Manfred Lucha
Manfred Lucha (Bündnis 90/Die Grünen), Gesundheitsminister von Baden-Württemberg. | Foto: Sebastian Gollnow/dpa/Archivbild

Gesundheitsministerium

Bisher keine weiteren Coronavirus-Fälle in Baden-Württemberg

Anzeige

Bei der ersten Infektion eines Patienten aus Baden-Württemberg mit dem neuartigen Coronavirus handelt es sich laut dem baden-württembergischen Gesundheitsministers Manne Lucha (Grüne) um einen Einzelfall. „Es gibt nach wie vor keinen kursierenden Virus bei uns“, sagte Lucha am Mittwoch in Stuttgart.

13 Kontaktpersonen des erkrankten 25-jährigen Mannes aus dem Kreis Göppingen seien bekannt und kontaktiert worden. Bei ihnen sei das Virus nicht nachgewiesen worden.

Der Mann hatte sich nach Angaben des Ministeriums vermutlich während einer Italienreise in Mailand angesteckt. Er sei nach seiner Rückkehr mit grippeähnlichen Symptomen erkrankt und habe Kontakt mit dem Gesundheitsamt aufgenommen.

Mehr zum Thema: Kliniken sehen sich für Coronavirus gut gerüstet

Im elsässischen Straßburg ist derweil nach Angaben des französischen Gesundheitsministeriums ein Mann am neuartigen Coronavirus Sars-CoV-2 erkrankt. Dem 36-jährigen Mann gehe es gut, sein Gesundheitszustand sei nicht besorgniserregend, sagte Gesundheitsdirektor Jérôme Salomon.

Der Mann soll sich zuvor in der italienischen Region Lombardei aufgehalten haben. Mit dem neuen Fall aus der deutsch-französischen Grenzregion steigt die Zahl der in Frankreich gemeldeten Infektionen insgesamt auf 17.

dpa/lsw