Bodensee
Im Bodenseekreis dürfen die Menschen bis Mitte Dezember kein Wasser aus Seen, Flüssen und Bächen entnehmen; ausgenommen ist der Bodensee selbst. | Foto: Patrick Seeger/Archiv

Bis Mitte Dezember

Bodenseekreis: Wasserentnahme aus Flüssen und Seen verboten

Anzeige

Die Menschen am Bodensee dürfen wegen extremer Trockenheit bis in den Dezember hinein kein Wasser aus Gräben, Bächen, Flüssen oder Seen pumpen.

„Ein derart lang anhaltendes Entnahmeverbot hat es in den letzten Jahrzehnten nicht gegeben“, sagte ein Sprecher des Landratsamtes Bodenseekreis in Friedrichshafen. Seit Ende Juli darf dort Wasser nicht entnommen werden. Ausgenommen davon sei der Bodensee – auch das Tränken von Vieh und das Schöpfen mit Handgefäßen seien erlaubt. Das Verbot gilt vorerst bis zum 15. Dezember.

Verbote verlängert

Auch in den Kreisen Konstanz, Ravensburg und Tuttlingen herrscht in vielen Gewässern weiter Wassermangel. Hier wurden die Verbote teilweise bis zum Jahresende verlängert.

Bußgeld bis zu 10 000 Euro

Zuletzt sei im Jahr 2003 ein derartiges Verbot ausgesprochen worden, sagte der Sprecher in Friedrichshafen. Es drohen Bußgelder bis zu 10 000 Euro oder sogar ein Umwelt-Strafverfahren. Rund 30 Verstößen sei man seit dem Sommer nachgegangen. „Bei etwa der Hälfte davon wurde ein Bußgeldverfahren eingeleitet.“

(dpa/ lsw)