Markus Weinzierl
Markus Weinzierl, Trainer des VfB Stuttgarts. | Foto: Sebastian Gollnow/Archiv

Erst eine Partie gewonnen

Coach Weinzierl: «Versprechen kann man schon mal gar nichts»

Anzeige

Nach zwei klaren Niederlagen in den beiden ersten Spielen mit ihm als Trainer ist das Duell des VfB Stuttgart mit Eintracht Frankfurt für Markus Weinzierl dennoch eine normale Partie. «Es ist klar, was auf dem Spiel steht und was unsere Aufgabe ist», sagte Weinzierl am Donnerstag. «Es ist doch klar, dass wir vor einem super Publikum, ausverkauftes Stadion, die Spiele gewinnen wollen. Aber die Spiele sind alle eng, da brauchst du das nötige Spielglück.»

Deswegen sei die Bedeutung der Auftaktpartie des zehnten Spieltags in der Fußball-Bundesliga am Freitagabend (20.30 Uhr/Eurosportplayer) nicht größer als die anderer Begegnungen. «Wenn nicht, dann geht es gegen Nürnberg auch weiter, dann müssen wir gegen Nürnberg gewinnen», sagte Weinzierl. «Es ist schwer vorherzusagen, und versprechen kann man schon mal gar nichts. Zumindest in der Bundesliga.»

Weinzierl hatte den VfB Stuttgart nach der Länderspielpause im Oktober von Tayfun Korkut übernommen. Gegen Borussia Dortmund und die TSG Hoffenheim verlor die Mannschaft jeweils 0:4. Der VfB steht auf Platz 17 und hat in dieser Saison erst eine Partie gewonnen.