Die neue Großattraktion im Europa-Park in Rust heißt Voletarium. Die Fahrgäste erwartet ab Juni in zwei großen Theatersälen ein außergewöhnliches Flugerlebnis. | Foto: Simulation: Europa-Park

Neu im Europa-Park

„Das Voletarium ist besser als jede Achterbahn“

Anzeige

Das Geheimnis ist gelüftet: Ab Juni lockt der Europa-Park in Rust mit einer neuen Attraktion. In das „Voletarium“ hat Deutschlands größter Freizeitpark dreimal so viel investiert wie in die Eröffnung der gesamten Anlage im Jahr 1975 – über 25 Millionen Euro.

Für die ganze Familie – und trotzdem spektakulär

„Es ist besser als jede Achterbahn“, schwärmte Europa-Park-Chef Roland Mack einen Tag vor dem  Saisonstart des Freizeitparks am 1. April vor Journalisten von einem besonderen Flugerlebnis. Die größte Einzelinvestition in der über 40-jährigen Parkgeschichte sei „für die ganze Familie – und trotzdem spektakulär“, meinte Mack zu dem Projekt, dessen erste Überlegungen bis ins Jahr 2007 zurückgehen.

Der Europa-Park in Rust ist in die neue Saison gestartet. Die Europa-Park-Parade gehört zum täglichen Programm in Deutschlands größtem Freizeitpark | Foto: Bernd Kamleitner

Die Arbeiten auf der Großbaustelle seien in den letzten Zügen. In den nächsten vier Wochen erfolge die technische Programmierung. In sesselliftartigen Flugapparaten können künftig bis zu 140 Besucher im dann größten „Flying Theater“ Europas in zwei großen Theatersälen unter 16 Meter hohen Kuppeln auf eine besondere Reise gehen. Kleine (ab vier Jahren) und große Entdecker erleben auf Leinwänden mit einem Durchmesser von 21 Metern in vier Minuten spektakuläre Landschaftsaufnahmen, darunter Venedig, das Matterhorn, Straßburg, Fjorde in Norwegen, Schloss Neuschwanstein und den Freizeitpark selbst.

Effekte wie Düfte, Wind und Regen intensivieren das Flugerlebnis im „Voletarium“

Das ist nicht alles: Effekte wie Düfte, Wind und Regen sollen das Flugerlebnis noch intensivieren. Die Aufnahmen wurden mit speziellen Kameras aus Hubschraubern und mit Drohnen gemacht. Produziert wurden die Filme von einer der inzwischen zahlreichen Tochterfirmen unter dem Dach des Freizeitparks.

Pro Stunde können die Fahrgeschäfte im Park bis zu 70000 Personen befördern

Überhaupt stellt sich der Park mit seinen über 100 Attraktionen – pro Stunde können allein die zahlreichen Fahrgeschäfte bis zu 70 000 Personen befördern – immer breiter auf. So ermöglicht etwa die Virtual Reality (VR) Technologie, dass sich Fahrgäste in der Bahn „Alpenexpress“ mit speziellen VR-Brillen wie Piloten fühlen und Landschaften und Dörfer aus luftiger Höhe wie in einem 360-Grad-Kino bewundern können.

Neue Effekte in bestehenden Attraktionen

Neue Effekte in bestehenden Attraktionen ist ein Trend, der kontinuierlich ausgebaut werden soll, betonte Mack. Dazu zählt auch der Bereich der digitalen Unterhaltung etwa mit Computerspielen und Computeranwendungen. Der Animationsfilm „Happy Family“ soll zudem am 24. August in die deutschen Kinos kommen und weltweit in über 60 Ländern zu sehen sein. Er basiert auf der Romanvorlage von Bestseller-Autor David Safier („Mieses Karma“, „Muh!“) und erzählt die Geschichte der Familie Wünschmann.

Andrang wie bei Superstars: Fotografen beim Fototermin zum Saisonstart im Europa-Park in Rust. | Foto: Bernd Kamleitner

Die für die Weiterentwicklung des Freizeitparks ständig erforderlichen neuen Ideen verglich Mack mit einem „Dauerlauf des Unternehmens“. Dafür würden gewaltige Anstrengungen unternommen. „Es ist eine Riesenherausforderung, diesen Park so zu präsentieren, dass er den Menschen Freude bringt.“

An Spitzentagen über 30000 Besucher im Freizeitpark

Bei jährlich zuletzt 5,5 Millionen Besuchern ging die Rechnung des Parks aber wohl auf. An Spitzentagen sind über 30 000 Besucher auf dem Gelände. Fast so viele waren es übrigens schon am Samstag vor einer Woche, als der Park seine Tore exklusiv für die Belegschaft des Rastatter Daimler-Werks und deren Angehörige und Freunde öffnete. Daimler hatte den Park zum 25. Geburtstag des Werks angemietet.

Showangebot mit rund 250 Artisten

Die Parkbesucher schätzen neben den Fahrgeschäften auch das große Showangebot mit rund 250 Artisten. Deren Programm entspricht 23 Stunden Unterhaltung, betonte Mack. Damit sei der Europa-Park auch „der größte Entertainment-Park der Welt“.

Neuer Wasserpark mit neuem Hotel soll im Jahr 2019 in Betrieb gehen

Parallel werden Weichen für die Zukunft gestellt. Im Jahr 2019 soll der neue Wasserpark unter anderem mit 20 Wasserrutschen und einem weiteren Hotel mit 1 300 Betten und einem Investitionsvolumen von fast 150 Millionen Euro in Betrieb gehen. Dann wird der Europa-Park als größte deutsche Hotelanlage über 5 800 Betten verfügen – und seine Stellung als Kurzreiseziel ganz sicher weiter ausbauen.

Der Park hat bis 5. November täglich von 9 bis (mindestens) 18 Uhr geöffnet. Erwachsene zahlen 47,50 Euro, Kinder von vier bis einschließlich elf Jahre, Senioren und Gäste mit Behinderung 40,50 Euro.