Dennis Diekmeier
Dennis Diekmeier. | Foto: Carmen Jaspersen/Archiv

Sandhausen

Ex-HSV-Profi: «Für mich ist Sandhausen kein Kulturschock»

Anzeige

Sandhausen (dpa) – Neuzugang Dennis Diekmeier befürchtet nach den Jahren in Hamburg keine Anpassungsschwierigkeiten bei seinem neuen Club SV Sandhausen. «Für mich ist Sandhausen kein Kulturschock. Denn ich bin in einer Kleinstadt, in Achim bei Bremen, aufgewachsen», sagte Diekmeier über seinen neuen Wohnort in Baden-Württemberg. Die Stadt hat rund 15 000 Einwohner und liegt südlich von Heidelberg.

Diekmeier freut sich darauf, gleich in seinem ersten Zweitliga-Spiel für den SVS auf seinen Ex-Club Hamburger SV zu treffen. «Das wird sehr speziell. Ein großer Tag», sagte der 29 Jahre alte Verteidiger. Diekmeier war zuletzt ein halbes Jahr ohne Verein, spielte davor acht Jahre lang für den HSV.

Von Trainer Uwe Koschinat bekam er schon eine Einsatzgarantie für das Spiel am Mittwochabend (20.30 Uhr/Sky). «Ich mache keinen Hehl daraus, dass Dennis Diekmeier am Mittwoch voraussichtlich beginnen wird. Er ist einer dieser Spieler, die für uns den Unterschied ausmachen können», sagte Koschinat. Diekmeier will seine Erfahrung einbringen und meinte: «Im Abstiegskampf kenne ich mich aus.»