Die Betreiber des Erlebnisparks Tripsdrill wollen im kommenden Jahr zwei neue Achterbahnen eröffnen. Archivfoto. | Foto: Erlebnispark Tripsdrill

Einmalige Doppelkonstruktion

Erlebnispark Tripsdrill: Zwei neue Achterbahnen im kommenden Jahr

Anzeige

Bereits im Sommer 2019 wurden vor den Toren des Erlebnisparks Tripsdrill Bauzäune errichtet. Was es damit auf sich hat, blieb lange ein Geheimnis. Dieses Geheimnis ist nun gelüftet: Gleich zwei neue Achterbahnen sollen im kommenden Jahr in Tripsdrill in Betrieb genommen werden.

Der nahe Stuttgart gelegene Erlebnispark Tripsdrill plant im Jahr 2020 die Eröffnung zweier neuer Achterbahnen. Dies gaben die Betreiber zum Saisonabschluss 2019 bekannt. Der Streckenverlauf beider Bahnen soll sich kreuzen, was nach Angaben der Betreiber bislang einmalig ist.

Auch interessant: Datenauswertung – die Tage mit den geringsten Wartezeiten im Europa-Park

Erster Baustein der Doppelanlage, bei der sich der Streckenverlauf beider Bahnen mehrfach kreuzt, ist eine Familien-Achterbahn des Typs „Family Boomerang“. Auf einer Streckenlänge von rund 500 Metern geht es mit bis zu 60 km/h auf 22 Meter Höhe – und zwar nicht nur vorwärts, sondern auch im Rückwärtsschuss bergab, erklären die Betreiber.

Mit bis zu 80 km/h durch vier Überschläge

Weitere Adrenalinschübe garantiert eine über 30 Meter hohe Hängeachterbahn, ein sogenannter „Suspended Thrill Coaster“. Auf einer Streckenlänge von rund 800 Metern werden die Fahrgäste in unter der Schiene hängenden Sitzen auf bis zu 80 km/h beschleunigt und passieren dabei vier Überschlägen, verrät Tripsdrill. Es handle sich bei diesem Modell um einen einzigartigen Prototyp.

Das Konzept, das zwei Achterbahnen in einer Doppelanlage kombiniert, wurde eigens für Tripsdrill entwickelt. Hersteller ist die niederländische Firma Vekoma.

BNN