Einsatzwagen
Die Rechtsanwältin soll zum Widerstand gegen die Corona-Verordnungen und zu einer bundesweiten Demonstration aufgerufen haben. | Foto: Patrick Seeger/dpa/Archivbild

Polizei ermittelt

Rechtsanwältin soll zu Widerstand gegen Corona-Verordnungen aufgerufen haben

Anzeige

Aufruf zum öffentlichen Widerstand gegen die erlassenen Corona-Verordnungen werfen Polizei und Staatsanwaltschaft in Heidelberg einer Rechtsanwältin vor. Die Juristen soll außerdem zu einer bundesweiten Demonstration am Samstag aufgerufen haben.

Polizei und Staatsanwaltschaft Heidelberg ermitteln gegen eine Rechtsanwältin, die über das Internet öffentlich zum Widerstand gegen die staatlich erlassenen Corona-Verordnungen aufgerufen haben soll.

Außerdem soll sie dazu aufgerufen haben, sich am Samstag bundesweit zu einer Demonstration zu versammeln, teilten die Behörden am Mittwoch mit. Neben der Staatsanwaltschaft Heidelberg werden die Ermittlungen vom Dezernat Staatsschutz der Kriminalpolizei geführt.

Keine Aufrufe zu öffentlichen Versammlungen

Das Polizeipräsidium Mannheim bat darum, vor dem Hintergrund der geltenden Beschränkungen weder öffentliche Aufrufe zu Versammlungen zu verbreiten noch solchen Aufforderungen zu folgen.

Die Landesregierung von Baden-Württemberg hatte erstmals am 17. März eine „Verordnung über infektionsschützende Maßnahmen gegen die Ausbreitung des Virus Sars-Cov-2“ erlassen. Dort sind unter anderem Auflagen für den Aufenthalt im öffentlichen Raum festgelegt. Veranstaltungen und Versammlungen sind verboten.