Jürgen Klinsmann
Jürgen Klinsmann spricht im Roten Rathaus nach der Festveranstaltung zum 125-jährigen Geburtstag von Hertha BSC. | Foto:  Soeren Stache/Archiv

Er sucht Werte und Ziele

Ex-Bundestrainer Klinsmann will zurück ins Fußball-Geschäft

Anzeige

Der ehemalige Bundestrainer Jürgen Klinsmann hofft auf eine baldige Rückkehr ins Fußball-Geschäft. «Ich merke, dass es mich mit meiner Erfahrung aus fast 40 Jahren und meinem Netzwerk in den Profizirkus zurück zieht», sagte der 54-Jährige auf den Online-Portalen der «Stuttgarter Zeitung» und den «Stuttgarter Nachrichten». Er könne sich wieder eine Arbeit als Trainer vorstellen, «aber auch eine Tätigkeit als Sportchef, der in einem Verein oder einem Verband strategisch arbeitet und das größere Bild zeichnet», sagte Klinsmann. «Ich bin für alles offen.»

Seit seinem Aus als Trainer der US-Nationalmannschaft im November 2016 ist der Wahl-Kalifornier ohne Job im Profifußball. Er könne sich «auch eine Rückkehr nach Europa oder Deutschland vorstellen», meinte der Ex-Coach des FC Bayern München. «Entscheidend ist, dass man im Verein menschlich zueinanderpasst, dass man gemeinsame Werte und Ziele hat und der sportliche Reiz und die Identität stimmt.»