Zum Ferienende waren zwei Stauberater des ADAC unterwegs. Der Verkehr blieb aber ruhiger als erwartet.
Zum Ferienende waren zwei Stauberater des ADAC unterwegs. Der Verkehr blieb aber ruhiger als erwartet. | Foto: ADAC

Stauberater sind zufrieden

Ferienende in der Region: Urlauber kommen fast staufrei nach Hause

Anzeige

Stundenlanges Staustehen blieb den nach Hause fahrenden Urlaubern dieses Wochenende glücklicherweise erspart. Auch für die Stauberater des ADACs, die gewappnet waren, um in der Hitze Getränke oder für die Kinder Malbücher zu verteilen, blieb es weitestgehend ruhig. Für das letzte Sommerferienwochenende 2018 war im Vorfeld ein hohes Staurisiko prognostiziert worden.

In Wirklichkeit blieb es verhältnismäßig entspannt. Am Samstag und Sonntag gab es immer wieder kleinere Staus bis 10 Kilometer länge an der üblichen A5-Baustelle oder durch Unfälle wie am Samstagmorgen auf der A8 vor Pforzheim,  Samstagabend auf der A5 bei St. Leon-Rot oder am Sonntagmittag auf der A5 bei Walldorf. Joachim Paul, seit 2016 als Stauberater für den ADAC auf dem Motorrad unterwegs, zieht erfreut folgendes Fazit: „Das erwartete Chaos blieb aus, die Rückreise hat sich gleichmäßig aufs Wochenende verteilt.“