Ein spektakulärer Unfall hat sich am Sonntag in Bad Wildbad ereignet: Ein Ferrari kam am Ortsausgang von Nonnenmiß in Richtung Nordosten auf der L351 nach links von der Fahrbahn ab, prallte dort gegen die Böschung und überschlug sich.
Ein spektakulärer Unfall hat sich am Sonntag in Bad Wildbad ereignet: Ein Ferrari kam am Ortsausgang von Nonnenmiß in Richtung Nordosten auf der L351 nach links von der Fahrbahn ab, prallte dort gegen die Böschung und überschlug sich. | Foto: Kreisfeuerwehrverband Calw

Bad Wildbad

Ferrari überschlägt sich und landet auf dem Dach

Anzeige

Ein spektakulärer Unfall hat sich am Sonntag in Bad Wildbad ereignet: Ein 49-Jähriger kam mit seinem Ferrari am Ortsausgang von Nonnenmiß auf der L351 in Richtung Nordosten um 14 Uhr nach links von der Fahrbahn ab, prallte dort gegen die Böschung und überschlug sich. Das teilte der Kreisfeuerwehrverband Calw mit.

Der Sportwagen blieb auf dem Dach liegen. Die beiden Insassen wurden schwer verletzt und von Kräften des Deutschen Roten Kreuzes und der Helfer vor Ort (HvO), Abteilung Oberes Enztal, medizinisch versorgt und in eine Klinik transportiert. Während der Fahrer sich noch eigenständig aus dem Wrack des Ferrari-Cabrios befreien konnte, wurde der 27-jährigen Beifahrerin durch die ersten an der Unfallstelle ankommenden Verkehrsteilnehmer aus dem Fahrzeug geholfen. Inzwischen konnte die Beifahrerin das Krankenhaus wieder verlassen. Nach ersten Ermittlungen des Polizeipostens Bad Wildbad war ein technischer Defekt an einem Reifen die Ursache des Unfalls.

Die Feuerwehr sicherte laut Mitteilung die Einsatzstelle ab. Von der Polizei wurde ein Abschleppwagen zur Bergung des schwer beschädigten Ferraris angefordert.

Die beiden Insassen des Ferraris wurden bei dem Unfall in Bad Wildbad schwer verletzt.
Die beiden Insassen des Ferraris wurden bei dem Unfall in Bad Wildbad schwer verletzt. | Foto: Kreisfeuerwehrverband Calw

Verkehrsteilnehmer wollen Einsatzstelle umfahren

Einige Verkehrsteilnehmer wollten nach Angaben des Verbandes über eine Wiese und ein Privatgrundstück an der Einsatzstelle vorbeifahren. Die anwesenden Polizisten seien jedoch eingeschritten und hätten die Fahrer nach einer Belehrung auf die Straße zurückgeschickt.

Nach der Bergung des Ferraris wurde die Fahrbahn durch die Feuerwehren gereinigt. Die Vollsperrung wurde nach etwa zwei Stunden wieder aufgehoben.

Im Einsatz waren die Feuerwehren Bad Wildbad und Enzklösterle mit insgesamt 22 Kräften. Ebenso waren das Deutsche Rote Kreuz samt Notarzt sowie die HvO vor Ort. Der Polizeiposten Bad Wildbad, der die Unfallaufnahme durchführte, war mit zwei Beamten im Einsatz.

An dem Ferrari entstand ein Totalschaden in Höhe von rund 110.000 Euro.