Mann steht an einem vergitterten Fenster
Ein Häftling steht an einem vergitterten Fenster in einer Zelle. | Foto: Felix Kästle/Archiv

17 Gefängnisse im Land

Fluchtrisiko senken: Justizminister führt Telemedizin in Gefängnissen ein

Anzeige

Kranke Häftlinge in allen 17 Gefängnissen im Land können künftig über Telemedizin behandelt werden. „Wir bauen die Fernbehandlung bis Ende März flächendeckend aus“, sagte Justizminister Guido Wolf (CDU) dem „Mannheimer Morgen“ und der „Heilbronner Stimme“.

Telemedizin erspare aufwendige Ausführungen von Häftlingen und habe sich bewährt. Schon bei der Erprobung in sechs Anstalten habe sich gezeigt, dass die Sicherheitsrisiken sinken. Wolf sagte: „Beim Besuch eines Arztes außerhalb der Anstalt besteht immer die Gefahr einer Entweichung.“ Die Kosten lägen bei rund 1,2 Millionen Euro pro Jahr, bestätigte ein Sprecher des Ministeriums.