Heiner Merz (AfD)
Der AfD-Landtagsabgeordnete Heiner Merz. | Foto: Marijan Murat/Archiv

Stuttgart

AfD-Fraktion distanziert sich von Äußerungen zur Frauenquote

Anzeige

Stuttgart (dpa/lsw) – Die AfD-Fraktion im Landtag hat sich von umstrittenen Äußerungen ihres Abgeordneten Heiner Merz zur Frauenquote distanziert. Zugleich lehnte sie Ordnungsmaßnahmen gegen den Politiker ab, wie die Fraktion am Dienstag nach einer Sitzung mitteilte. Inhaltlich sehen die Rechtspopulisten Merz mit dem Parteiprogramm auf Linie. Allerdings seien seine Formulierungen auf «entschiedene Kritik» in der Fraktion gestoßen.

Zuvor hatte Umweltminister Franz Untersteller (Grüne) die Äußerungen des Abgeordneten öffentlich gemacht und sich schockiert gezeigt. Er sprach von frauen- und menschenverachtenden Äußerungen. SPD-Generalsekretär Sascha Binder forderte den Ausschluss von Merz aus dem Landtag. Mehrere Landtagsabgeordnete äußerten massive Kritik an dem Abgeordneten. Der Fall soll kommende Woche auch Thema im Landtagspräsidium sein.

In der von Minister Untersteller kritisierten E-Mail schrieb Merz: «Quoten nützen übrigens nur unqualifizierten, dummen, faulen, hässlichen und widerwärtigen Frauen; die Guten, bemühten und passend Qualifizierten fanden und finden ihren Weg alleine.»