Feuerwehr
Menschen kamen bei dem Brand nicht zu Schaden. | Foto:  Mohssen Assanimoghaddam/Archiv

Lagerstätte abgebrannt

Großbrand auf Golfplatz: Vermuteter Schaden in Millionenhöhe

Anzeige

Auf einem Golfplatz im Landkreis Böblingen ist ein Lagergebäude abgebrannt und dadurch ein geschätzter Schaden in Millionenhöhe entstanden. Die Lagerstätte, in der mehrere Golfcaddys standen, brannte am späten Dienstagabend komplett ab und stürzte ein, wie die Polizei mitteilte.

Am Dienstagabend gegen 20.45 Uhr gingen mehrere Meldungen bei Polizei und Feuerwehr ein, dass im Bereich des Golfplatzes Schaichhof an der B464 ein großes Feuer zu sehen ist. Die eintreffenden Rettungskräfte stellten schließlich fest, dass ein Lagergebäude des Golfclubs bereits komplett in Flammen stand. Das Haus, in welchem mehrere Golfcaddys gelagert waren, konnte nicht mehr gerettet werden. Es brannte trotz sofortigen Einschreitens der Feuerwehr komplett aus und stürzte ein.

Größeren Schaden verhindert

Jedoch konnte ein Übergreifen des Feuers auf unmittelbar benachbarte Gebäude, unter anderem die dortige Gaststätte, erfolgreich verhindert werden. Personen kamen glücklicherweise keine zu Schaden. Der finanzielle Sachschaden kann noch nicht abgeschätzt werden, dieser dürfte sich jedoch im siebenstelligen Bereich bewegen. Die Ursache des Brandes ist bislang noch ungeklärt.

Vorübergehende Straßensperrung

Während des Löscheinsatzes musste die angrenzende B464 und die Arthur-Hecker-Straße in Weil im Schönbuch für mehrere Stunden gesperrt werden. Insgesamt waren von Seiten der Feuerwehr 23 Fahrzeuge und 180 Einsatzkräfte vor Ort, zusätzlich der Rettungsdienst mit zwei Rettungswagen, einem Notarzt und 33 Einsatzkräften des Ortsverbandes. Außerdem waren die Polizei mit sieben Streifenbesatzungen und das THW mit zwei weiteren Fahrzeugen eingesetzt.

(dpa/lsw/ots/bnn)