Winfried Hermann
Winfried Hermann (Bündnis 90/Die Grünen), Verkehrsminister von Baden-Württemberg. | Foto: Christoph Schmidt/Archivbild

Aufruf zu mehr Umsicht

Gummibärchen für Richtigparker: Minister Hermann startet Kampagne zur Verkehrssicherheit

Anzeige

Verkehrsminister Winfried Hermann (Grüne) hat Schülern in Stuttgart Tipps zur Sicherheit im Straßenverkehr gegeben. „Macht den Holländer“, rief er der Gruppe von Zweit- und Viertklässlern am Mittwoch zu. Pünktlich zum Schulbeginn stellte Hermann an einer Grund- und Werkrealschule eine neue Kampagne zur Verkehrssicherheit vor. Erster Schwerpunkt sind die Gefahren des ruhenden Verkehrs.

Hermann sprach von rechtswidrigem Parken auf dem Gehweg und vor Straßenübergängen sowie von mangelnder Umsicht beim Öffnen von Autotüren. Letzteres sei durch den sogenannten „Holländischen Griff“ zu vermeiden: Wer auf der linken Seite sitzt, öffnet mit der rechten Hand die Autotür, wodurch sich der Oberkörper dreht und man automatisch zum Schulterblick ansetzt. Einfache Tricks wie dieser könnten einen Zusammenprall mit Radfahrern verhindern und Leben retten.

Dreijährige Kampagne für rücksichtsvollere Verkehrskultur

In einer eigens dafür abgesperrten Straße führte Hermann der Schülergruppe die Gefahren anhand mehrerer Autos vor und bat sie, das Gelernte an ihre Eltern weiterzugeben. Unter dem Motto „Vorsicht.Rücksicht.Umsicht“ soll die Kampagne in den nächsten drei Jahren auf eine rücksichtsvollere Verkehrskultur hinwirken.

Mehr zum Thema: Strobl widerspricht Hermann beim Thema Verkehrssicherheit

Unter anderem sollen im November Falschparker neben einem Strafzettel auch Informationsmaterial unter ihrem Scheibenwischer finden. Richtigparker hingegen werden mit Dankeskarten und Gummibärchen belohnt.