IG-Metall
Ein Arbeiter bläst in eine IGM-Pfeife. | Foto: Daniel Bockwoldt/Archiv

Stuttgart

IG-Metall-Landeschef: Baden-Württemberg braucht Zellfabriken

Anzeige

Der baden-württembergische IG-Metall-Chef Roman Zitzelsberger hält eine Batteriezellfertigung für Elektroautos im Südwesten für absolut notwendig. «Ich bin überzeugt, dass Baden-Württemberg bis Mitte der 20er Jahre mindestens ein bis zwei voll ausgelastete Zellfabriken braucht», sagte Zitzelsberger der Deutschen Presse-Agentur.

Seine Rechnung: «Für eine Autofabrik, die 300 000 Elektroautos jährlich baut, brauche ich eine Fabrik, die dafür Batteriezellen produziert mit einer Kapazität von etwa 15 Gigawattstunden.»

In Baden-Württemberg gibt es drei Auto-Produktionsstandorte der Hersteller Daimler und Audi, an denen künftig unter anderem Elektroautos gefertigt werden sollen. Batteriezellen sind notwendiger Bestandteil der Akkus für Elektroautos. Bislang kommen die Zellen vorwiegend von asiatischen Herstellern wie zum Beispiel die südkoreanischen Elektronikkonzerne LG und Samsung. Trotz der hohen Energiekosten hierzulande läuft eine Debatte, wer sich an einer deutschen Zellproduktion beteiligen könnte. Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier (CDU) will dafür bis 2021 eine Milliarde Euro zur Verfügung stellen. (dpa/lsw)