Ein Regenschirm einer Fußgängerin wird von einer Windböe erfasst.
Ein Regenschirm einer Fußgängerin wird von einer Winböe erfasst. | Foto: picture alliance / Karl-Josef Hildenbrand/dpa/Archivbild

„Extreme Orkanböen“ in Ortenau

Fernverkehr unterbrochen, öffentliche Einrichtungen geschlossen: So bereitet sich die Region auf Sturm „Sabine“ vor

Anzeige

Das Sturmtief „Sabine“ erreichte den Südwesten am Sonntagnachmittag. Die Behörden haben bereits reagiert: So bleiben zum Beispiel der Karlsruher Schlossgarten und der Zoo geschlossen. Die Feuerwehren sind in Alarmbereitschaft.

Die Warn-App „Nina“ zeigt für alle Stadt- und Landkreise in der Region rund um Karlsruhe Warnungen vor Sturmböen, orkanartigen Böen oder Orkanböen an. Für den Ortenaukreis gibt es sogar eine amtliche Unwetterwarnung vor extremen Orkanböen. Auf der Website des Deutschen Wetterdienstes können die jeweils aktuellen Warnungen eingesehen werden.

Update vom Montagmorgen: Das ist die Bilanz von Polizei und Feuerwehr nach der Sturmnacht

Wann der Orkan die Region erreicht

Im höheren Bergland war den Meteorologen zufolge ab Sonntagnachmittag mit Sturmböen zu rechnen, auf den Schwarzwaldgipfeln mit orkanartigen Böen, am Feldberg mit Orkanböen. „Ab 22 Uhr haben wir es dann auch in den Niederungen mit einer Unwetterrelevanz zu tun“, sagte ein Sprecher des DWD.

In der Nacht zum Montag soll sich die Lage zuspitzen: Starker bis stürmischer Wind aus Südwest, ab den frühen Morgenstunden möglicherweise orkanartige Böen auch in den Niederungen mit einer Windgeschwindigkeit bis zu 120 Kilometern pro Stunde.

Die stärksten Böen werden zwischen 4 und 5 Uhr und von 10 bis 12 Uhr am Montag erwartet: „Vor allem dann muss mit Verkehrsbehinderungen gerechnet werden“, so der Sprecher. Zudem sei es bedeckt, teils mit gewittrigem Regen.

Wie sich die Behörden in Karlsruhe und Umgebung vorbereiten

Der Karlsruher Schlossgarten wurde wegen des aufziehenden Sturms am Sonntag bereits um 18 Uhr geschlossen. Eine Sprecherin bat um das rechtzeitige Verlassen des Schlossgartens. Bis voraussichtlich Montagvormittag dauere die Schließung an, während der der Schlossgarten auch nicht durchquert werden kann.

Der Zoologische Stadtgarten kündigte indes auf Facebook an, am Montag aus Sicherheitsgründen geschlossen zu bleiben. Allerdings sei das Exotenhaus über die Ettlinger Straße 4b kostenlos geöffnet. „Dort können ganz gefahrlos und bei frühlingshaften Temperaturen Tiere beobachtet werden“, schrieb der Zoo.

Wegen des Sturms bleibt der Zoologische Stadtgarten Karlsruhe aus Sicherheitsgründen morgen, 10. Februar, geschlossen….

Gepostet von Zoologischer Stadtgarten Karlsruhe am Sonntag, 9. Februar 2020

Busse und Bahnen in Karlsruhe sollen planmäßig fahren

Die Stadt Karlsruhe informierte darüber, dass sie die Angebote in städtischen Kitas und Horten aufrecht erhalten werde. Das Tiefbauamt werde ab 5.30 Uhr die Situation auf Karlsruher Straßen kontrollieren. Bei Straßen, die Gefahren für den Verkehr bergen, könne es kurzfristig zu Sperrungen kommen. Die Busse und Bahnen des Karlsruher Verkehrsverbunds fahren laut Stadt planmäßig – „so lange es möglich ist“.

Alle Karlsruher Friedhöfe sind am Montag geschlossen. Auskünfte zu Bestattungen gibt es ab 8 Uhr unter der Telefonnummer 0721/133-6900. Ebenfalls geschlossen bleibt der Schlossgarten Durlach.

Grundsätzlich riet die Stadt Karlsruhe den Bürgerinnen und Bürgern, am Montag auf den Besuch von Waldgebieten und Grünanlagen zu verzichten. Dies gelte vor allem auch für diejenigen, die mit dem Rad zur Arbeit fahren.

Bahn stellt Fernverkehr bundesweit ein – auch Karlsruhe betroffen

Die Deutsche Bahn gab bereits am Sonntagnachmittag bekannt, den Fernverkehr bundesweit einstellen zu wollen. Demnach fahren auch an den Bahnhöfen in Karlsruhe und der Region keine ICEs und ICs mehr. Auch im Regionalverkehr sei am Montag mit Einschränkungen zu rechnen.

Augenzeugen berichteten am frühen Sonntagabend von vielen ausgefallenen Zügen am Karlsruher Hauptbahnhof. Vor den Informationstafeln im Hauptgebäude bildeten sich Menschentrauben.

Polizeien und Feuerwehren verstärken Kräfte

Das Polizeipräsidium Karlsruhe ging mit einem „erhöhten Kräftekonzept“ in die Nacht, wie ein Sprecher den BNN erklärte. Bis in die Abendstunden seien zwar lediglich ein paar Baken an Baustellen umgeweht worden, ab Mitternacht rechne man aber mit schlimmeren Schäden.

Im Pforzheimer Polizeipräsidium seien in der Nacht mehr Funksprecher im Einsatz. Die Seehausstrecke wurde vorsorglich gesperrt. Auch das Offenburger Polizeipräsidium hat mehr Kräfte als gewöhnlich angefordert. Und auch die Feuerwehren bereiteten sich auf die bevorstehenden Einsätze vor. Vielerorts wurde die Besetzung aufgestockt. Die Freiwillige Feuerwehr Karlsruhe-Neureut gab ihren Fans auf Facebook Einblicke:

Das Orkantief "Sabine" wirft auch in Karlsruhe seine Schatten voraus. Durch die ILS Karlsruhe wurden alle…

Gepostet von Freiwillige Feuerwehr Neureut am Sonntag, 9. Februar 2020

Pforzheimer Feuerwehr ist in Alarmstellung

Ein besonderes Augenmerk richtete Pforzheims Erster Bürgermeister Dirk Büscher einer Mitteilung zufolge „auf die Einsatzbereitschaft der Feuerwehr. Die Präsenz haben wir deutlich nach oben gefahren, obgleich wir natürlich hoffen, dass es glimpflicher abläuft, als die derzeitigen Modelle vorhersagen“.

Alle acht Abteilungen der Freiwilligen Feuerwehr seien eingebunden, alle Gerätschaften wurden für einen möglichen Einsatz vorbereitet. „Wir sind vorbereitet, hoffen aber immer noch, dass es nicht so schlimm wird“, so Feuerwehrkommandant Sebastian Fischer.

Unterricht in Pforzheim findet statt

Nach derzeitigem Stand finde am Montag ganz regulär der Unterricht statt, teilte die Stadt Pforzheim am Sonntag mit. Das Kultusministerium hat einen Hinweis herausgegeben, nach dem die Eltern im ganzen Land selbst entscheiden können, ob der Schulweg für ihre Kinder zumutbar ist.

Falls der Weg nicht zumutbar sein sollte, können Eltern ihr Kind vom Unterricht befreien lassen, müssen es aber entschuldigen.

Mit Material von dpa/lsw