Bergung des Pkw
Bergung des Pkw | Foto: Polizei

Obduktion

Kein fremdes Verschulden bei Totem in versunkenem Auto in Eggenstein-Leopoldshafen

Anzeige

Beim Tod eines Mannes, der aus einem versunkenen Auto in Eggenstein-Leopoldshafen geborgen worden war, schließen die Ermittler fremdes Verschulden aus. Der 54-Jährige sei ertrunken, teilten Polizei und Staatsanwaltschaft am Donnerstag nach der Obduktion mit.

Das Auto war nach Angaben von Augenzeugen am Abend des 29. Juli in einen Kanal gerollt und untergegangen. Taucher hatten einen ersten Versuch, das Auto zu finden, in der Nacht abgebrochen, die Leiche wurde am nächsten Tag geborgen.

dpa/lsw