Mobile Radaranlage
Temposünder sollen im Land stärker ins Visier genommen werden. | Foto: Swen Pförtner/Archiv

Blitzer

Land will fünf mobile Radarfallen kaufen

Anzeige

Das Land Baden-Württemberg will einem Bericht der «Bild»-Zeitung (Mittwoch) zufolge fünf Mess-Anhänger zur Tempoüberwachung kaufen. Diese mobilen Radarfallen kosten zusammen rund 650 000 Euro.

Bei den sogenannten Enforcement Trailern handelt es sich um Anhänger, die etwa zehn Tage am Stück Geschwindigkeitsüberschreitungen messen können, bevor sie ausgelesen werden müssen, sagte ein Sprecher des Innenministeriums auf Anfrage.

Betrieb funktioniert ohne Beamte

Die mobilen Blitzer sollen den Angaben zufolge an wechselnden Abschnitten an Autobahnen oder vierspurigen Bundesstraßen stehen. Vorteil sei, dass kein Polizeibeamter dabei sein müsse.

12000 Blitzer-Bilder auf Autobahn 81

Ein solches Gerät war laut Ministerium unter anderem zwischen Dezember 2018 und Februar 2019 an der Autobahn 81 bei Konstanz erfolgreich getestet worden. Dabei seien fast 12 000 Geschwindigkeitsverstöße festgestellt worden, hieß es.  Auch in der Kurstadt Baden-Baden hat ein solcher Blitzer bereits erste Erfolge im Kampf gegen Temposünder geliefert.

Nachbarländer als Vorbild

Auch in anderen Bundesländern wie etwa Hessen oder Rheinland-Pfalz sind die speziellen Anhänger im Einsatz, vorwiegend an besonders unfallträchtigen Autobahnabschnitten.

BNN/dpa