Durch einen Säureunfall bei einem Getränkehersteller sind am Montag neun Mitarbeiter im Zollernalbkreis leicht verletzt worden. | Foto: Hora

Leichtverletzte nach Säureunfall bei Getränkehersteller

Anzeige

Durch einen Säureunfall bei einem Getränkehersteller sind am Montag neun Mitarbeiter im Zollernalbkreis leicht verletzt worden. Ausgetretene giftige Gase führten bei ihnen zu Augenreizungen und Atembeschwerden, wie die Polizei mitteilte. Acht Mitarbeiter wurden vorsorglich zur Untersuchung in eine Klinik gebracht. Als Grund für den Unfall in Haigerloch gab die Polizei an, dass ein Kühlmittel mit einem Reinigungsmittel verwechselt worden sei.

Dabei sei ätzende Salpetersäure statt der vorgesehenen Solelösung in den Kühlkreislauf der Maschine geraten, wodurch sich giftige Gase bildeten. Die Feuerwehr entfernte das ausgetretene Flüssigkeitsgemisch, das Gebäude im Stadtteil Bad Imnau konnte am Montag wieder in Betrieb genommen werden. Die Polizei ermittelt wegen des Verdachts der fahrlässigen Körperverletzung und eines Verstoßes gegen die Gefahrstoffverordnung.