Polizei Blaulicht
Das Blaulicht an einem Polizeiauto leuchtet. | Foto: P. Pleul/Archiv

200.000 Euro Schaden

Linienbus in Seelbach angezündet: 16-Jähriger gesteht

Anzeige

Nach dem Brand eines Linienbusses in Seelbach bei Lahr (Ortenaukreis) hat die Polizei einen Verdächtigen ermittelt. Der 16-Jährige habe die Tat gestanden, teilten die Beamten am Dienstag mit. Identifiziert worden sei er durch Fotos einer nahe des Tatorts installierten Überwachungskamera.

Der auf einem Firmengelände abgestellte Bus war Mitte Oktober nachts angezündet und durch das Feuer völlig zerstört worden. Auch ein daneben geparkter Sattelzug wurde beschädigt. Den Schaden schätzte die Polizei auf rund 200.000 Euro. Den Jugendlichen erwartet nun laut Polizei ein Strafverfahren wegen Brandstiftung sowie Schadenersatzforderungen.

Ein möglicher Zusammenhang mit einer Brandserie werde noch geprüft, hieß es. Seit mehreren Wochen werden in der Region nachts immer wieder geparkte Autos angezündet. Die Polizei hat eine Ermittlungsgruppe gegründet und sucht nach den Tätern. Diese sind der Polizei den Angaben zufolge aber noch immer unbekannt.