Handball-Spieler versuchen an den Ball zu kommen
Handball-Spieler versuchen an den Ball zu kommen. | Foto: Jens Wolf/Archiv

Veszprém

Löwen überraschen in der Champions League in Veszprém

Anzeige

Die Rhein-Neckar Löwen haben in der Vorrunde der Champions League einen unerwarteten Auswärtssieg gefeiert. Beim ungarischen Topclub Telekom Veszprém gewann der deutsche Handball-Pokalsieger am Samstag mit 29:28 (15:12). Vor 5019 Zuschauern waren Andy Schmid und Jannik Kohlbacher mit jeweils sechs Treffern beste Torschützen der Nordbadener, die nun 8:4 Punkte auf dem Konto haben.

Keine 48 Stunden nach dem Bundesliga-Sieg beim Bergischen HC erwischten die Löwen einen ordentlichen Start in die Begegnung am Plattensee. Kreisläufer Kohlbacher war der Mann der ersten Minuten, bis zum 5:6-Rückstand (12.) erzielte er alle Treffer des Bundesligisten. Mitte des ersten Durchgangs bekamen die Gäste auch ihre Defensivprobleme in den Griff und machten aus einem 7:9 (18.) eine 15:12-Pausenführung.

In die zweite Halbzeit starteten die Löwen katastrophal und mussten einen 0:5-Lauf zum 15:17 (35.) hinnehmen. Die Nordbadener griffen danach in Ballbesitz mit dem siebten Feldspieler an, was ihnen das 22:22 (46.) brachte. Dank der Paraden des eingewechselten Torhüters Mikael Appelgren legten die Löwen sogar ein 28:25 (57.) vor und brachten den Vorsprung über die Zeit.