Gummistiefel und Regenjacken sind in einer Kita zu sehen
Gummistiefel und Regenjacken sind in einer Kita zu sehen. | Foto: Christian Charisius/Archiv

Plätze ebenfalls gestiegen

Mehr Kita-Kinder im Südwesten

Anzeige

In Baden-Württemberg sind im laufenden Jahr mehr Kinder in Kindergärten, Krippen und Horte gegangen als im Vorjahr. Auch die Zahl der Einrichtungen sei gestiegen, teilte das Statistische Landesamt Baden-Württemberg am Mittwoch mit. In 8.915 Kitas wurden demnach zum Stichtag 1. März 433.384 Kinder betreut. Das waren 8921 Kinder (2,1 Prozent) mehr als 2017. Die Anzahl der Einrichtungen stieg um 123 (1,5 Prozent). Knapp zwei Drittel der betreuten Kinder waren im klassischen Kindergarten-Alter von drei bis sechs Jahren.

Rund 22.600 Kinder wurden von 6.574 Tagesmüttern und -vätern betreut, das waren 109 Tagespfleger weniger als im Vorjahr. Erhöht hat sich laut den Statistikern jedoch die Anzahl der betreuten Kinder im Alter unter drei Jahren, sie stieg um knapp vier Prozent auf rund 14.000. Sie machten mehr als 60 Prozent der Kinder in der Kindertagespflege aus.