Bäume wiegen sich in Sturmböe
Im nordrhein-westfälischen Herdecke wiegen sich Bäume in einer Sturmböe. Auf Deutschland kommt stürmisches Wetter zu. | Foto: Bernd Thissen

Amtliche Unwetterwarnungen

Meteorologen warnen vor schweren Sturmböen in der Region

Anzeige

Die Meteorologen warnen vor schweren Sturmböen in den nächsten Stunden, die in den Hochlagen des Schwarzwalds sogar Orkangeschwindigkeit erreichen können. Mittlerweile gibt es amtliche Unwetterwarnungen für alle Stadt- und Landkreise im BNN-Verbreitungsgebiet bis zum Montagmorgen um 3 Uhr. Erst danach soll der starke Wind wieder abflauen.

Sturmtief zieht über Deutschland

Die ersten Ausläufer des Sturmtiefs sind seit etwa 10 Uhr zu hören und zu spüren. Der Wind frischt zunehmend auf. Wie lange der Aufenthalt im Freien noch gefahrlos möglich ist, lässt sich im Moment nicht absehen. Wer auf Nummer sicher gehen will, sollte lieber auf den Sonntagsspaziergang verzichten und in den eigenen vier Wänden bleiben.

Snowboard-Rennen auf dem Feldberg abgesagt

Die für den Sonntag geplanten Rennen beim Snowboard-Weltcup auf dem Feldberg sind wegen des Sturms abgesagt worden. Auf einem Video war zu sehen, wie heftig die Sessel an einem Lift im Wind schaukelten.

Orkanböen bis zu 130 km/h

Neben dem Bundesamt für Katastrophenschutz warnt auch der Deutsche Wetterdienst vor dem Sturmtief, das von der holländischen Küste aus über Deutschland zieht. Im Tagesverlauf könne es stürmische Böen und einzelne Sturmböen geben, so die Meteorologen. Auf exponierten Gipfellagen wie dem Feldbergseien auch orkanartige Böen oder Orkanböen mit Geschwindigkeiten von bis zu 130 Stundenkilometern möglich.

Ruhiges Winnterwetter zum Wochenbeginn

Nach dem stürmischen Wochenende stellt sich zu Beginn der neuen Woche im Südwesten ruhigeres Winterwetter ein. Am Montag wechseln sich Sonne und Wolken ab, vereinzelt gibt es Regen- und Schneeschauer, wie der Deutsche Wetterdienst (DWD)  mitteilte. Die Schneefallgrenze sinkt bereits in der Nacht zum Montag auf rund 400 Meter. Autofahrer sollten vor allem am Morgen örtlich bei leichtem Frost auf glatte Straßen achtgeben.

Temperaturen gehen zurück

Die Temperaturen gehen langsam zurück und erreichen am Montag tagsüber nur noch Werte zwischen null Grad im Bergland und bis zu zehn Grad in der Kurpfalz. Am Dienstag erwarten die Meteorologen maximal acht Grad im Rheintal. Dann soll sich außerdem Hochdruckeinfluss durchsetzen. Nach letzten Schneeflocken am Morgen soll es ab dem Nachmittag bei einigen Wolken trocken bleiben.