Jungstörche
Ein Storch landet auf seinem Horst, in dem sein Nachwuchs liegt. | Foto: Felix Kästle/dpa

Nachwuchs bei den Affenberg-Störchen in Salem

Anzeige

Nachwuchs am Affenberg: Rund 50 Storchenpaare dürfen sich in Salem (Bodenseekreis) über reichlich Jungtiere freuen. Zwischen drei bis vier Jungstörche wurden pro Brutpaar gezählt, wie Parkdirektor Roland Hilgartner sagte. Das spreche für einen guten Jahrgang.

Um die Populationsentwicklung der Tiere besser nachverfolgen zu können, wurden die Affenberg-Störche jetzt beringt. Dadurch sind sie individuell gekennzeichnet und registriert. «Das ist so etwas wie der Personalausweis für die Störche», erklärte Hilgartner.

Bis zu 90 Prozent der Tiere überleben den Angaben nach die ersten drei Jahre allerdings nicht. «Sie sterben bei Kollisionen mit Autos oder mit Strommasten und weil sie nicht genug Nahrung finden», sagte Hilgartner. Den Winter würden die Affenberg-Störche etwa in Spanien oder Portugal verbringen. Manche verschlage es aber auch nach Mali oder in den Senegal.

(dpa/lsw)