Toni Söderholm
Bundestrainer Toni Söderholm verfolgt das Spiel. | Foto: Karl-Josef Hildenbrand

Bietigheim

Neuer Eishockey-Bundestrainer Söderholm verliert mit Team

Anzeige

Der neue Eishockey-Bundestrainer Toni Söderholm hat im zweiten Länderspiel mit dem Olympia-Perspektivteam die erste Niederlage hinnehmen müssen. Einen Tag nach dem erfolgreichen Debüt des Nachfolgers von Marco Sturm unterlag die deutsche U25-Auswahl der Schweiz 2:5 (1:0, 0:3, 1:2). Die Treffer von Lean Bergmann (3. Minute) und Fabio Wagner (57.) waren am Mittwoch in Bietigheim vor 3020 Zuschauern viel zu wenig für das «Top Team Peking».

Der bereits im A-Nationalteam etablierte Bergmann, der im Sommer aus Iserlohn zum DEL-Spitzenteam Adler Mannheim wechselt, brachte die Gastgeber zwar in Überzahl mit einem erfolgreichen Gegenstoß früh in Führung. Doch im zweiten Abschnitt überwanden die Eidgenossen Mannheims Torhüter-Talent Mirko Pantkowski in nur gut sieben Minuten dreimal. Michael Hügli (29.), Tim Berni (32.) und Marco Miranda (37.) waren erfolgreich. Jerome Bachofner (54.) und André Heim (58.) legten für die Schweizer nach.

Am Dienstag hatte sich die deutsche Nachwuchsauswahl in Memmingen gegen die Schweizer mit 4:2 behauptet. Bergmann hatte sich auch im ersten Länderspiel unter Söderholm als Torschütze hervorgetan. Mit dem neu eingeführten Olympia-Perspektivteam sollen Talente mit Blick auf die Winterspiele 2022 ans internationale Niveau herangeführt werden. Für die Weltmeisterschaft im Mai in der Slowakei sind die meisten Spieler des Kaders noch keine Kandidaten.

Der 40-jährige Söderholm startet am 11. und 13. April mit Testpartien gegen den WM-Gastgeber in die WM-Vorbereitung. Der Finne hatte zuvor den Drittligisten SC Riessersee trainiert und war kurz vor Weihnachten überraschend zum Bundestrainer ernannt worden, nachdem Sturm als Assistenzcoach zu den Los Angeles Kings in die nordamerikanische Profiliga NHL gewechselt war.