Der demolierte Zug steht auf den Gleisen
Ein Zug steht nach der Kollision mit einem Lastwagen auf den Gleisen. | Foto: Sebastian Gollnow

Tübingen

Regionalbahn stößt Lastwagen um: Acht Verletzte

Anzeige

Tübingen (dpa/lsw) – Acht Menschen sind beim Zusammenstoß einer Regionalbahn mit einem Lastwagen auf einem Bahnübergang in Tübingen verletzt worden. Der Lkw-Fahrer, der Lokführer und ein Fahrgast erlitten am Dienstag schwere Verletzungen, wie die Polizei mitteilte. Sie kamen mit dem Hubschrauber beziehungsweise Rettungswagen in Krankenhäuser. Fünf weitere Passagiere wurden leicht verletzt – Helfer brachten sie ebenfalls in Kliniken.

Die Polizei war gegen 13.30 Uhr alarmiert worden. Der Lastwagen sei durch die Wucht des Zusammenpralls zur Seite gekippt. Die Bahnstrecke zwischen Tübingen und Rottenburg wurde gesperrt. Ein Ersatzverkehr mit Bussen war nach Angaben einer Sprecherin der Deutschen Bahn wegen einer Baustelle nicht möglich.

Laut einer Bahn-Sprecherin bleibt der betroffene Streckenabschnitt vorerst gesperrt. Zwischen 22.00 Uhr und 23.00 Uhr sollten Arbeiten an den beschädigten Gleisen beginnen, dabei sollte auch Schotter wieder aufgefüllt werden. Bis wann die Arbeiten abgeschlossen sein werden, konnte die Bahn-Sprecherin nicht sagen.