Salierbrücke in Speyer
Der Rhein fließt unter der Salierbrücke zwischen Rheinland-Pfalz und Baden-Württemberg. | Foto: Silas Stein/Archiv

Speyer

Salierbrücke wegen Bauarbeiten bis 1. März 2021 gesperrt

Anzeige

Die Salierbrücke zwischen Rheinland-Pfalz und Baden-Württemberg ist wegen umfassender Bauarbeiten seit Montag bis zum voraussichtlich 1. März 2021 für den Individualverkehr gesperrt. Während der etwa 26 Monate langen Sanierung wird für Fußgänger und Radfahrer auf der Brücke über den Rhein bei Speyer ein schmaler Streifen zur Verfügung stehen. Als einzige Fahrzeuge dürfen auf einem provisorischen Streifen Rettungskräfte mit Blaulicht und Shuttle-Busse fahren, wie das Regierungspräsidium Karlsruhe mitteilte.

Für den Individualverkehr gilt eine Umleitung, zum Beispiel über die Autobahn A61. Pendlern und Ausflüglern wird geraten, deutlich mehr Zeit für ihren Weg einzuplanen. Die Sanierung einer der wichtigsten Verkehrsachsen der Rhein-Neckar-Region kostet mindestens elf Millionen Euro. In den kommenden gut zwei Jahren verbessern Arbeiter unter anderem die Pfeiler und Fahrbahnen sowie den Korrosionsschutz und die Entwässerung. Eine Untersuchung hatte vor gut fünf Jahren erhebliche Defizite in der Tragfähigkeit gezeigt.

Die Sanierung beginnt an der Südseite. Wenn dort ein Teil erledigt ist, installieren die Arbeiter ein Hängegerüst – damit kann auch bei Hochwasser gearbeitet werden. Der erlaubte Verkehr fließt über die Nordseite, bis die Südseite fertig ist – danach läuft es umgedreht. Die Brücke mit einer Fahrspur je Richtung war 1954/55 auf Fundamenten einer Eisenbahnbrücke gebaut worden. In den vergangenen Jahren überquerten weit mehr als 20 000 Fahrzeuge täglich auf ihr den Rhein.