Ein edler Tropfen: In unserem siebten Sommerrätsel suchen wir nach dem Schnaps, der aus der sogenannten Jerusalem-Artischocke destilliert wird.
Ein edler Tropfen: In unserem siebten Sommerrätsel suchen wir nach dem Schnaps, der aus der sogenannten Jerusalem-Artischocke destilliert wird. | Foto: dpa

Sommerrätsel 2019 Teil 7

So süß und so unscheinbar

Anzeige

Wie so oft führt der Weg zunächst in den Vatikan. Dort hat man früher alles gesammelt, was irgendwie wundersam erschien. Und dazu gehörte auch diese Pflanze, die mit einer außerordentlichen Wuchskraft versehen ist und stattliche drei Meter hoch werden kann.

„Girasole articiocco“, nannten die päpstlichen Gärtner das in kräftigem Gelb erblühende Gewächs, und weil das italienische Wort „dschirasole“ fast so ähnlich klingt wie die Mutterstadt der christlichen Religion im Heiligen Land, sprach der Volksmund alsbald verballhornend von Jerusalem-Artischocke. In Deutschland erhielt sie noch eine ganze Reihe anderer Namen.

Sie fand schnelle Ausbreitung, denn die Knolle war nahrhaft. Das Schicksal wollte es, dass alsbald eine andere Knolle auftauchte, die noch viel nahrhafter war, leichter zu kultivieren und vor allem: viel länger zu lagern. Daher wurde die Jerusalem-Artischocke von der Kartoffel verdrängt. Im Badischen aber fand sie von jeher Anhänger, dort wird sie noch heute angebaut.

Das Äußere der Knolle ist unscheinbar, doch der süßliche Geschmack verrät, was in ihr steckt. Man kann Zucker aus ihr verfertigen oder Sirup. Man kann die Knolle zu Salat verarbeiten oder frittieren. In modernen Zeiten wird daran gedacht, die „Jerusalem-Artischocke“ auch als nachwachsenden Rohstoff und Energielieferanten zu nutzen. Besonders beliebt ist die Pflanze bei Diabetikern – wegen ihres hohen Anteils von Inulin. Am meisten beliebt ist sie freilich, weil aus der Knolle ein ganz besonderer Schnaps gebraut werden kann. Und nach dem ist hier gefragt. Wie heißt der Schnaps, der aus der Jerusalem-Artischocke gebrannt wird?

Was den Griechen ihr Ouzo, das ist den Badenern der .… ?

Einsendeschluss für diesen siebten Teil des Sommerrätsels ist an diesem Mittwoch, 31. Juli 2019, um 17.30 Uhr. Die Lösung veröffentlichen wir am Donnerstag, 1. August. Alle Rätselfragen, Lösungen und Gewinner finden Leser auf der Seite „Das BNN-Sommerrätsel“. Der Gewinner oder die Gewinnerin wird in der Zeitung und auf bnn.de veröffentlicht. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Verlagsmitarbeiter sind von der Teilnahme ausgeschlossen.

Jetzt teilnehmen

 

Und das ist der Hauptpreis des Tages:

Sechsmal Genuss: „Das kleine Feine“ lädt zu einem vielfältigen Menü

Gaumenfreuden sind für den Gewinner oder die Gewinnerin des siebten Tagesrätsels garantiert. Im mehrfach ausgezeichneten Gourmetrestaurant „das kleine Feine“ in Bruchsal wird er oder sie und eine Begleitperson mit einem Romantik-Dinner verwöhnt.

Chefkoch Thomas Deutscher, das Küchenteam Stephanie Ewert, Mark Arndt und Mirella Suciu sowie Restaurantleiterin Carola Rapp präsentieren dann ein Sechs-Gänge-Menü. Begleitende Weine, ein Aperitif sowie Mineralwasser sind dabei für das Gewinnerpaar inklusive. Das Restaurant steht für saisonale und moderne Gourmetküche.

In edlem Ambiente wartet auf den Gewinner oder die Gewinnerin des siebten Tagesrätsels Gourmetküche vom Feinsten.
In edlem Ambiente wartet auf den Gewinner oder die Gewinnerin des siebten Tagesrätsels Gourmetküche vom Feinsten. | Foto: pr

Ob Entrecote vom Bison, Saltimboca oder getrüffeltes Honigpicandou – die Speisekarte des Restaurants verfügt sowohl über klassische als auch experimentellere Gerichte. Mitten im Grünen gelegen, bietet es zudem einen traumhaften Panoramablick, den das Gewinner-Duo zwischen den Gängen immer wieder einmal genießen kann. „Das kleine Feine“ bietet also optimale Bedingungen für einen unbeschwerten Genuss in harmonischer Umgebung.

 

Zu jeder Rätselfolge gibt es einen attraktiven und hochwertigen Tagespreis (eine Übersicht über alle Preise finden Sie in unserer Sommerrätsel-Beilage). Jeder Rätseltag bietet also auch eine Gewinnchance. Und am Ende der sechswöchigen Rätselspaßaktion verlosen wir unter allen Einsendern den Sommerhauptpreis:

Eine A-ROSA Kreuzfahrt von Wien nach Budapest

Ob Kaffeehauskultur oder prunkvolle Bauten – den Gewinner oder die Gewinnerin unseres Hauptgewinns erwartet der Einblick in gleich mehrere Kulturen. Für ihn oder sie geht es mit einer Begleitperson für sieben Nächte in einer Doppelaußenkabine auf Donau-Kreuzfahrt mit der A-ROSA.

Zunächst führt sie der Weg in die Kaiserstadt Wien mit ihren paradiesischen Gärten, danach geht es weiter in die bunte und lebhafte Metropole Budapest. Als nächstes bringt der Dampfer beide in die slowakische Hauptstadt Bratislava, die direkt am Dreiländereck mit Österreich und Ungarn liegt. Wieder flussaufwärts steuert das A-ROSA-Schiff mit Melk die letzte Station der Kreuzfahrt an. Die Kleinstadt ist vor allem durch das fast 1.000 Jahre alte Benediktiner Stift bekannt.

 

Als die Königin der Flüsse gilt die Donau. Mit der A-ROSA geht es für unser heutiges Gewinnerduo auf Kreuzfahrt mit der A-ROSA.
Als die Königin der Flüsse gilt die Donau. Mit der A-ROSA geht es für unser heutiges Gewinner-Duo auf Kreuzfahrt mit der A-ROSA. | Foto: pr

Die Kreuzfahrt hält für das Glücks-Duo Vollpension, Getränke der Barkarte, Transfers, sowie die Nutzung des Spa- und Fitnessbereichs bereit. Ebenso im Preis enthalten ist die Anreise mit der Deutschen Bahn nach Passau. In diesem Sinne: Volle Fahrt voraus!

Wir wünschen Ihnen viel Spaß beim Raten – und viel Glück bei der Verlosung!