Rundfunkbeitrag
17,50 Euro kostet momentan der Rundfunkbeitrag. | Foto: Jens Kalaene

Indexmodell

Steigt der Rundfunkbeitrag bald automatisch?

Anzeige

Die Frage, ob der Rundfunkbeitrag abgeschafft werden könnte, könnte sich bald erledigt haben: Die Rundfunkkommission der Länder hat nun ein sogenanntes Indexmodell vorgeschlagen. Dabei würde der Rundfunkbeitrag direkt an eine feste Größe wie die Inflationsrate gekoppelt werden. Das wiederum würde dazu führen, dass der Beitrag ganz automatisch steigt. Am Donnerstag soll das Modell beim Treffen der Länderchefs in Berlin beschlossen werden.

Die Rundfunkkommission der Länder ist für die Finanzierung der Sender ARD, ZDF und Deutschlandradio verantwortlich und hat schon mehrmals die Idee eines Indexmodells ins Spiel gebracht. Markus Söder (CDU), Daniel Günther (CDU) und auch Malu Dreyer (SPD) sind Fürsprecher. Der „Berliner Morgenpost“ sagte Dreyer, die Vorsitzende der Rundfunkkommission ist: „Es ist schon klar, dass man – auch vor dem Hintergrund der aktuellen Tarifabschlüsse – mit einer moderaten Anpassung des Beitrags rechnen muss.“ Dass der Beitrag ab 2021 erhöht wird, ist bereits seit drei Jahren beschlossene Sache, weil „der Bedarf der Sender es erfordert“, wie es heißt.

Ein nachvollziehbares Argument?

Nach dem Modell könnte der Beitrag ab 2021 nach einer Übergangsphase sechs Jahre lang gemäß der Inflationsrate steigen. Die Eckpunkte dafür sollen bis Juni entwickelt sein. Gegenüber Kritikern könnte man dann argumentieren, dass die Sender nur so viel mehr Geld erhalten, wie die Teuerung ihnen nimmt.

Grundsatzfrage bald vom Tisch?

Die Grundsatzfrage, ob es den Beitrag überhaupt geben sollte, wird regelmäßig laut, wenn die Sender ihren Finanzbedarf anmelden. Wäre der Rundfunkbeitrag an einen Index wie die Inflationsrate gekoppelt, würde dies auch einige Prozesse – vor allem für die Sender – vereinfachen. Allerdings würde dies auch eine automatische Beitragserhöhung für die Haushalte nach sich ziehen.

Der Rundfunkbeitrag liegt seit zehn Jahren bei 17,50 Euro pro Monat und Haushalt.