Andreas Stoch
"Ein Innenminister, der keine Ahnung hat, ist diesem Land keine Hilfe", sagte Stoch. | Foto: Marijan Murat/Archiv

„Keine Hilfe“

Stoch: Strobl steht für Verunsicherung im Land

Anzeige

Die SPD im Landtag hat Innenminister Thomas Strobl (CDU) für den Umgang mit der mutmaßlichen Gruppenvergewaltigung in Freiburg scharf kritisiert. Einmal mehr müsse man sich mit Fehlleistungen des Ministers beschäftigen, sagte SPD-Fraktionschef Andreas Stoch am Donnerstag in Stuttgart.

«Ein Innenminister, der keine Ahnung hat, ist diesem Land keine Hilfe.» Strobl stehe für mehr Verunsicherung im Land. Immer wenn etwas passiere, kündige Strobl Maßnahmen an, die nach mehr Sicherheit klingen sollten. Er sei seit Beginn seiner Amtszeit ein «Ankündigungsminister» gewesen.

Mitte Oktober soll eine 18 Jahre alte Studentin in Freiburg nach einem Discobesuch von mehreren Männern vergewaltigt worden sein. Strobl steht seit Tagen in der Kritik, weil gegen den Hauptbeschuldigten ein nicht vollstreckter Haftbefehl vorlag.

(dpa/lsw)