Frank Stäbler beißt in seine Goldmedaille
Frank Stäbler beißt in seine Goldmedaille. | Foto: Szilard Koszticsak/Archiv

Leinfelden

Strobl hält besondere Rede für Ringer-Weltmeister Stäbler

Anzeige

Der Ringer-Weltmeister Frank Stäbler ist vom baden-württembergischen Innenminister Thomas Strobl (CDU) mit einer besonderen Rede bedacht worden. «Es ist der totale Wahnsinn, anders kann ich es gar nicht sagen. Allen Widrigkeiten zum Trotz hat Frank Stäbler den dritten Weltmeister-Titel in Folge beeindruckend gesichert», sagte Strobl am Samstag vor etwa 500 Menschen beim Empfang von Stäbler durch die Stadt Leinfelden-Echterdingen. «Er führt uns vor Augen, dass es Ideale gibt wie Fairness, Toleranz und Gemeinschaftsgeist und dass das nicht nur leere Worte sind», ergänzte der 58-Jährige.

Stäbler hatte Ende Oktober in Budapest seinen dritten WM-Titel im griechisch-römischen Stil gewonnen und sich damit einen Eintrag in den Annalen seines Sports gesichert: Der 29-Jährige ist der erste Ringer überhaupt, der in drei verschiedenen Gewichtsklassen Weltmeister wurde. «Der Frank ist ein echter Siegertyp», sagte Strobl.