Eine Weintraube wird geerntet
Eine Weintraube wird geerntet. | Foto: Sebastian Willnow/Archiv

Gault&Millau Weinguide

Vater und Sohn aus Baden sind Winzer des Jahres

Anzeige

Der Titel «Winzer des Jahres» geht in diesem Jahr an ein Vater-Sohn-Duo aus Baden. Fritz und Friedrich Keller aus Vogtsburg am Kaiserstuhl werden im Gault&Millau Weinguide ausgezeichnet, der am 13. November in München erscheint.

«Gemeinsam schreiben die Beiden die Geschichte fort – die Weine sind expressiver und persönlicher denn je», urteilten die Experten. Dafür gab es vier von fünf möglichen Trauben. Vier Trauben stehen für «Deutsche Spitze», fünf wären «Weltklasse».

«Aufsteiger des Jahres» wurde Albert Behler vom Weingut Karthäuserhof in Trier, das aus Sicht der Tester an Strahlkraft verloren hatte und unter Behler eine «Wiedergeburt» erlebte.

Die «Entdeckung des Jahres» kommt aus Rheinhessen: Simone Adams übernahm 2010 nach dem Tod des Vaters über Nacht das Familienweingut AdamsWein und stellte es aus Sicht der Weintester konsequent neu auf. Sieben Weine erhielten in diesem Jahr die Höchstnote von 100 Punkten.

Für den Gault&Millau Weinguide 2019 hat ein 18-köpfiges Team 1065 Weingüter und 11 500 Weine getestet.

(dpa)