Polizei Blaulicht
Ein Blaulicht leuchtet an einer Polizeistreife. | Foto: Lino Mirgeler/dpa/Archivbild

39-Jähriger tot aufgefunden

Vierter Verdächtiger nach Leichenfund in Göppingen in U-Haft

Anzeige

Nach dem Fund eines Toten in Göppingen hat die Polizei einen vierten Verdächtigen festgenommen. Der 23-Jährige sitzt seit Mittwoch in Untersuchungshaft, wie Polizei und Staatsanwaltschaft am Donnerstag mitteilten.

Gegen ihn wird – wie gegen zwei 16-Jährige und einen 19-Jährigen – wegen des Verdachts des Totschlags ermittelt.

Die Polizei hatte den Angaben zufolge am Mittwoch Kleidungsstücke mit Blutspuren gefunden, die die Verdächtigen vermutlich getragen hatten. Derzeit geht die Polizei davon aus, dass die vier jungen Männer sich am späten Samstagabend in der Nähe des Supermarkts aufhielten, an dem der 39-Jährige am nächsten Morgen tot gefunden wurde. Das Quartett soll dort das Opfer mit Schlägen und Tritten angegriffen haben.

Ein Ehepaar hatte die Leiche am Sonntag im Gebüsch neben einem Supermarkt entdeckt. Die zwei Jugendlichen und der 19-Jährige wurden am Montag und Dienstag verhaftet. Ob die Gruppe der mutmaßlichen Angreifer noch größer gewesen sein könnte, sei noch offen, sagte ein Polizeisprecher.

dpa/lsw