Mit eigenen Songs und einer originellen Coverversion von "Männer" von Herbert Grönemeyer sind Aljosha Konter (links) und Philipp Marx auf Tour.
Mit eigenen Songs und einer originellen Coverversion von "Männer" von Herbert Grönemeyer sind Aljosha Konter (links) und Philipp Marx auf Tour. | Foto: Bernd Kamleitner

„Persönlich“

Wann ist eine Frau eine Frau?

Anzeige

Es gibt sie noch: Liedermacher, die sich mit eigenen Songs auf die Bühne wagen und auf ein Publikum treffen, das aufmerksam den Texten lauscht. Einen großen Namen haben der Singer/Songwriter Aljosha Konter aus Waldshut-Tiengen und sein Kollege Philipp Marx (Gitarre, Keyboards) trotz vieler Konzerte noch nicht, wer sie aber live erlebt hat, fühlt sich von der Musik berührt. Einen großen Namen hat das Duo auch im Programm: Die Coverversion von „Männer“ von Herbert Grönemeyer mit der Textergänzung „Wann ist eine Frau eine Frau?“ dürfte dem Star aus Bochum auch gefallen.

Buch mit Tipps für Klosterwanderungen

Aus der Zeit gefallen? Das ist die Kloster-Idee längst nicht mehr. Bücher über Achtsamkeit und Kontemplation boomen, weiß der Autor und leidenschaftliche Wanderer Jürgen Gerrmann. Da lag es nahe, dem ersten Band seines Klosterwanderführers einen weiteren folgen zu lassen. Nachdem er sich zunächst den Klöstern im Süden von Baden-Württemberg widmete, stehen nun entsprechende Einrichtung im Norden im Blickpunkt. In „Die schönsten Klosterwanderungen in Baden-Württemberg“ (Silberburg-Verlag, 160 Seiten, 17,99 Euro) stellt er 23 Touren zu Klöstern oder klösterlichen Stätten vor.

Tagesausflüge und längere Spaziergänge

Darunter sind tagesfüllende Ausflüge und Touren, die als längere Spaziergang möglich sind. Um den Zauber solcher Stätten zu spüren, muss man also keineswegs nach Rom pilgern, meint der Autor, der in Schwäbisch Gmünd zur Welt kam.

Genießertouren im Ländle

Wer Natur und Kultur verbinden möchte, wird bei der Suche nach interessanten Zielen im Südwesten auch in dem Band „Geschichte auf Schritt und Tritt – Genießertouren im Ländle“ (Silberburg-Verlag, 160 Seiten, 14,99 Euro) von Dieter Buck fündig. Aus seiner Feder stammen bereits zahlreiche Wander- und Radwanderführer. In diesem Buch schlägt er 22 Touren vor, mit denen man bei kürzeren und längeren Spaziergängen beziehungsweise Wanderungen tief in die Geschichte des Landes Baden-Württemberg eintauchen kann.

Ziele sind im Südwesten verstreut

Die lohnenswerten Ziele sind im ganzen Land verstreut. Eine Tour führt etwa auf den Eppinger Linien, einer alten Verteidigungslinie. Dieser Ausflug startet und endet am ehemaligen Zisterzienserkloster Maulbronn, das im Jahr 1993 von der Unesco zum Weltkulturerbe ernannt wurde – und nach wie vor ein Besuch wert ist.

Warum macht der Siebenschläfer seinem Namen alle Ehre?

Warum macht der Siebenschläfer seinem Namen alle Ehre? Wie findet das Eichhörnchen seine verbuddelten Vorräte wieder? Mit welchen Strategien Tiere der kalten Jahreszeit trotzen, das erfahren interessierte Naturfreunde im Nationalpark Schwarzwald aus erster Hand. In der Reihe „Mit der Nationalparkleitung unterwegs“ widmet sich die Exkursion am 25. Januar mit Wolfgang Schlund  den besonderen Bedingungen in der Winterzeit.

Mit Nationalparkleiter Wolfgang Schlund können Naturfreunde am 25. Januar 2019 den Nationalpark Schwarzwald erkunden.
Mit Nationalparkleiter Wolfgang Schlund können Naturfreunde am 25. Januar 2019 den Nationalpark Schwarzwald erkunden. | Foto: Bernd Kamleitner

Dabei wird der Nationalparkleiter auch berichten, warum gerade in dieser Jahreszeit verlässliche Ruhezonen für Tiere so wichtig sind. Bei ausreichend Schnee geht es übrigens von 14 bis 17 Uhr vom Nationalparkzentrum am Ruhestein auf Schneeschuhen in die Winterwelt. Anmeldung bis 24. Januar, 13 Uhr, unter veranstaltung@nlp.bwl.de.