Der Himmel brennt über Waldbronn/Reichenbach.
Der Himmel brennt über Waldbronn/Reichenbach. | Foto: Petra Becker

Interview mit Wetterexperte

Warum der Himmel über Baden gebrannt hat

Anzeige

Am Mittwochabend hat der Himmel während des Sonnenuntergangs intensiv geleuchtet. Zahlreiche Bilder dieses Moments haben die BNN per Facebook erreicht. Diplom-Meteorologe Bernhard Mühr aus Karlsruhe erklärt, wie es zu diesem Wetterphänomen kam.

Was ist am Mittwochabend passiert, dass der Himmel so geleuchtet hat?

Mühr: Drei Faktoren sind hier zusammengetroffen: Niederschlag, nach Nordosten abziehende mächtige Gewitterwolken und die Zeit um den Sonnenuntergang herum. Die Gewitterfront wurde von der tief stehenden Sonne, deren Licht dann immer einen großen Rotanteil enthält, angestrahlt. Teile der Wolken haben das Licht reflektiert, wodurch dieses rötliche Leuchten noch intensiviert wurde. Der Zeitpunkt kurz vor dem Sonnenuntergang war für das Auftreten dieses Phänomens ebenso wichtig wie die Tatsache, dass die Sonne im Westen noch eine Wolkenlücke gefunden hat, durch die sie hindurchscheinen konnte. Und auch die noch fallenden Regentropfen trugen ihren Teil dazu bei. Nur so konnte diese rötliche Stimmung so ausdrucksstark zum Tragen kommen.

Auch in Ettlingen hat am Mittwoch der Himmel gebrannt.
Auch in Ettlingen hat am Mittwoch der Himmel gebrannt. | Foto: Michael Heider

Ungewöhnlich viele Menschen haben diesen Moment festgehalten. Was war daran so besonders?

Mühr: Ein abendliches Gewitter ist kein ungewöhnliches Ereignis. Besonders war, dass alle Faktoren zum selben Zeitpunkt zusammengetroffen sind. Wäre das Gewitter zwei Stunden früher aufgetreten, hätte es nur geregnet und danach wäre unspektakulär die Sonne wieder herausgekommen. Durch das tagsüber weiße Licht hätte man keinen besonderen Farbeffekt gesehen. Hinzu kommt, dass sehr viele Menschen dieses Schauspiel sehen konnten, da es sich um ein lang gezogenes Wolkenfeld handelte, auf das die rötlichen Strahlen der untergehenden Sonne trafen. Oft treten Gewitter nur isoliert auf und wesentlich weniger Menschen fotografieren und teilen einen solchen Moment.

Einige Leser machen sich Sorgen, ob der Himmel besonders dreckig war und das Phänomen dadurch verursacht wurde. Was sagen Sie dazu?

Mühr: Keine Sorge. Das hatte nichts mit Schmutz am Himmel zu tun, sondern mit den anderen genannten Faktoren.

So brannte der Himmel in der Region

Noch mehr tolle Bilder finden sich unter dem BNN-Facebook-Post in dem wir die Leser gebeten haben, ihre Bilder einzusenden: