Einen blitzschnellen Leimener auf zwei Rädern suchen wir im achten Teil unseres BNN-Sommerrätsels.
Einen blitzschnellen Leimener auf zwei Rädern suchen wir im achten Teil unseres BNN-Sommerrätsels. | Foto: dpa

Sommerrätsel 2019 Teil 8

Wie der Blitz den Berg hinauf

Anzeige

„Kopf schief, bupp und ab“ – der zur Seite gelegten Kopf, das war eines seiner Markenzeichen. So flitzte er über die Straßen, so flog er über die Rennbahn. Wie ein Blitz eben. Was ihm auch seinen Spitznamen einbrachte. „Drauf und bupp. Kirchheim raus, nach Leimen, den Gaiberg hoch. Dann runter nach Bammental, rechts ‘rum …“ Wenn der Kurpfälzer ins Erzählen kommt, lebt die Welt der 1950er Jahre wieder auf.

Damals hatte der Bub sein erstes Rennrad erbettelt, eine Liebe, die bis heute anhält. Seine Trainingsrunden über die Hügel des Kraichgau trugen Früchte. Zunächst kam der Erfolg bei kleinen Rennen, bei denen die Anreise auf zwei Rädern erfolgte: „Da gab es dann mal eine Stehlampe zu gewinnen, mal eine Kühltasche.“

Aber es reichte, dass der Bundestrainer auf den Kurpfälzer aufmerksam wird. Der Leimener wird gefördert und gefordert, dann purzeln die Erfolge: Deutscher Meister! Amateur-Weltmeister! Profi-Weltmeister! Vor allem aber: Gold bei Olympia 1972 im eigenen Land! Da war dieser Sportler mit dem Kämpferherzen der bekannteste Leimener im Land.

Der andere, der ihm diesen Titel später mit dem Tennisball wegschnappen sollte, steckte da noch in den Kinderschuhen. Der Rennradstar war bei allen großen Rennen mit dabei, es war die Zeit von Eddy Merckx und Dietrich Thurau. Als Profi auf dem Rennrad wurde man damals nicht reich. Daher verlegte der Radsportstar seine Karriere in die Hallen: Bei Sechs-Tage-Rennen erstrampelte er sich Erfolge. Da ging es nicht nur um Sport, sondern auch um große Show: Die Jakob-Sister kutschierte er auf dem Lenker, der Jazzmusiker Chris Barber drehte auf der Schulter des Radprofis eine Runde.

Wen nannte man den „Blitz aus Leimen?“

Einsendeschluss für diesen achten Teil des Sommerrätsels ist an diesem Donnerstag, 1. August 2019, um 17.30 Uhr. Die Lösung veröffentlichen wir am Freitag, 2. August. Alle Rätselfragen, Lösungen und Gewinner finden Leser auf der Seite „Das BNN-Sommerrätsel“. Der Gewinner oder die Gewinnerin wird in der Zeitung und auf bnn.de veröffentlicht. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Verlagsmitarbeiter sind von der Teilnahme ausgeschlossen.

JETZT TEILNEHMEN

 

Und das ist der Hauptpreis des Tages:

VIP beim Powerplay: Der KSC bietet exklusives Fan-Programm

„Blau-weiß Powerplay, ihr seid alle eingeladen“ – die Zeilen der KSC-Fanhymne darf der Gewinner oder die Gewinnerin des heutigen Tagesrätsels wörtlich nehmen: Er oder sie erhält insgesamt sechs VIP-Karten für das Heimspiel des Karlsruher SC am 25. August 2019. Um 13.30 Uhr ertönt an diesem Tag der Anpfiff des Spiels gegen den HSV auf dem Rasen des Wildparkstadions in Karlsruhe.

Bis es soweit ist, bietet der Sportverein einen exklusiven Blick hinter die Kulissen: Das legendäre „Wunder vom Wildpark“. Edgar Schmitt, bekannt als „Euro-Eddy“, führt Sie in zwei Stunden durch das Stadion und ermöglicht Einblicke, wie es sonst nur die Spieler erleben.

Eine Liebe für’s Leben haben viele in ihrem KSC gefunden. Der heutige Glückspilz darf exklusiv hinter die Kulissen des Superteams aus Baden blicken.
Eine Liebe für’s Leben haben viele in ihrem KSC gefunden. Der heutige Glückspilz darf exklusiv hinter die Kulissen des Superteams aus Baden blicken. | Foto: pr

Zudem stehen den sechs Glücklichen ein großes Buffet und Freigetränke sowohl vor dem Heimspiel, währenddessen und auch nach dem Schlusspfiff zur Verfügung. Die Herzen eingefleischter KSC-Fans dürften kaum höher schlagen können – es sei denn, das Superteam aus Baden um Trainer Alois Schwartz schafft es, an diesem Tag mit einem Sieg noch für das i-Tüpfelchen zu sorgen.

 

Zu jeder Rätselfolge gibt es einen attraktiven und hochwertigen Tagespreis (eine Übersicht über alle Preise finden Sie in unserer Sommerrätsel-Beilage). Jeder Rätseltag bietet also auch eine Gewinnchance. Und am Ende der sechswöchigen Rätselspaßaktion verlosen wir unter allen Einsendern den Sommerhauptpreis:

Eine A-ROSA Kreuzfahrt von Wien nach Budapest

Ob Kaffeehauskultur oder prunkvolle Bauten – den Gewinner oder die Gewinnerin unseres Hauptgewinns erwartet der Einblick in gleich mehrere Kulturen. Für ihn oder sie geht es mit einer Begleitperson für sieben Nächte in einer Doppelaußenkabine auf Donau-Kreuzfahrt mit der A-ROSA.

Zunächst führt sie der Weg in die Kaiserstadt Wien mit ihren paradiesischen Gärten, danach geht es weiter in die bunte und lebhafte Metropole Budapest. Als nächstes bringt der Dampfer beide in die slowakische Hauptstadt Bratislava, die direkt am Dreiländereck mit Österreich und Ungarn liegt. Wieder flussaufwärts steuert das A-ROSA-Schiff mit Melk die letzte Station der Kreuzfahrt an. Die Kleinstadt ist vor allem durch das fast 1.000 Jahre alte Benediktiner Stift bekannt.

Als die Königin der Flüsse gilt die Donau. Mit der A-ROSA geht es für unser heutiges Gewinnerduo auf Kreuzfahrt mit der A-ROSA.
Als die Königin der Flüsse gilt die Donau. Mit der A-ROSA geht es für unser heutiges Gewinner-Duo auf Kreuzfahrt mit der A-ROSA. | Foto: pr

Die Kreuzfahrt hält für das Glücks-Duo Vollpension, Getränke der Barkarte, Transfers, sowie die Nutzung des Spa- und Fitnessbereichs bereit. Ebenso im Preis enthalten ist die Anreise mit der Deutschen Bahn nach Passau. In diesem Sinne: Volle Fahrt voraus!

Wir wünschen Ihnen viel Spaß beim Raten – und viel Glück bei der Verlosung!