Festgefahren
Passend zur Umstellung der Uhren hat es in den Höhenlagen des Schwarzwaldes den ersten Wintereinbruch gegeben. (Symbolfoto) | Foto: Carsten Rehder

Landkreis Emmendingen

Wintereinbruch im Schwarzwald

Anzeige

Passend zur Umstellung der Uhren hat es in den Höhenlagen des Schwarzwaldes den ersten Wintereinbruch gegeben. Wie das Polizeipräsidium Freiburg mitteilte, fuhr sich etwa am Sonntagmorgen ein Pkw trotz ausreichender Ausrüstung in einer rund 20 Zentimeter hohen Schneewehe in der Nähe des Kandelgipfels im Landkreis Emmendingen auf einer Landstraße fest.

Der Mann sei auf circa 1.200 Höhenmetern schon nach kurzer Zeit befreit worden, da der Winterdienst bereits unterwegs gewesen sei.

Winterliche Verhältnisse auf den Straßen

Von circa zehn Uhr an führten zunehmende Niederschläge bei niedrigen Temperaturen laut Polizei in den Höhenlagen des Schwarzwaldes zu flächendeckend winterlichen Straßenverhältnissen, welche sich je nach örtlichen Gegebenheiten bis in die Täler hinein ziehen. Die Räum- und Streudienste seien seit Stunden im Einsatz.

Für die Bundesstraße B317 sei zum ersten Mal in der Saison 2018/2019 eine Sperrstufe eingerichtet worden. Die Polizei empfiehlt, Straßen im Bergland nur mit ausreichender Winterausrüstung zu befahren und insbesondere für Fahrten auf Nebenstrecken in Gipfellagen Schneeketten mitzuführen.

Bäume fallen wegen Schneelast auf B500

Einzelne Bäume im Bereich der B500 und bei Friedenweiler fielen laut der Mitteilung aufgrund der Schneelast auf die Fahrbahn. Vereinzelt sei aufgrund der Niederschläge mit Steinschlag zu rechnen.

So sei auf der L148 zwischen Wehr und Todtmoos ein größerer Felsbrocken herabgefallen. Die Gefahrenstellen sind nach offiziellen Angaben abgesichert und werden bereits durch die örtlichen Feuerwehren beseitigt.

Bislang seien zwei witterungsbedingte Verkehrsunfälle im Zuständigkeitsbereich des Freiburger Polizeipräsidiums gemeldet worden, welche aber glimpflich abgelaufen seien. Es habe lediglich Sachschäden gegeben.

Im Zuständigkeitsbereich des Polizeipräsidiums Offenburg sind bisher keine witterungsbedingten Unfälle bekannt, wie es auf BNN-Anfrage hieß. Jedoch hat es am Sonntag auch im nördlichen Schwarzwald geschneit – etwa am Kaltenbronn.