Abschiebungen
In Afghanistans Hauptstadt Kabul ist ein deutsches Flugzeug mit 30 abgeschobenen Afghanen an Bord gelandet. Das war die 23. Sammelabschiebung seit dem ersten Flug im Dezember 2016. | Foto: Julian Stratenschulte/Symbol

Zwei Männer aus Südwesten in Abschiebe-Flugzeug nach Kabul

Anzeige

Zwei Männer sind aus Baden-Württemberg nach Afghanistan abgeschoben wurden. Sie saßen in einem Flugzeug, das am Dienstagmorgen in Kabul eintraf. Wie ein Sprecher des Innenministeriums in Stuttgart sagte, hatten die beiden Männer die Behörden über ihre Identität getäuscht. In der Maschine saßen elf abgeschobene Afghanen.

Es war die 25. Sammelabschiebung seit dem ersten Flug im Dezember 2016. Bei den bisherigen 24 Abschiebungen hatten Bund und Länder 589 Männer nach Afghanistan zurückgebracht. Nach einer Sammelabschiebung im Juli vergangenen Jahres beging einer der 69 Männer kurz nach seiner Ankunft in Kabul Suizid – und befeuerte damit die Debatte über die umstrittenen Abschiebungen. Kritiker weisen darauf hin, dass die Sicherheitslage in Afghanistan weiter angespannt ist.