Esel Doudou ist ein Darsteller bei der TV-Serie "Fallers".
Esel Doudou, bekannt aus der TV-Serie "Die Fallers" muss zwar keine Touristen auf Griechenland den Berg hochtragen - seine vierbeinigen Artgenossen bald aber auch nur noch die Leichtgewichte. | Foto: Kathrin Brunner-Schwer

Richtlinie beschlossen

Maximal 100 Kilogramm Last: Wichtige Entscheidung für griechische Esel

Anzeige

Menschen, die mehr als 100 Kilogramm auf die Waage bringen, dürfen in Griechenland nicht mehr auf Eseln reiten. Das hat das griechische Landwirtschaftsministerium laut der Frankfurter Allgemeinen Zeitung (FAZ) beschlossen.

Von einem Esel oder einem Maultier einen Hügel hochgetragen zu werden, etwa auf der Insel Santorin, erscheint wohl vielen Touristen einfacher, als selbst zu laufen. Tierschutzorganisationen hatten laut der Zeitung im Sommer Fotos von Verletzungen der Tiere veröffentlicht.

Zu viel Sonne und kein Wasser

Kritisiert werde nicht nur die hohe Gewichtsbelastung durch übergewichtige Passagiere, sondern auch, dass die Tiere in der prallen Sonne warten müssten und kein Wasser bekämen.

Regierung reagiert

Die griechische Regierung habe auf die Fotos und Anschuldigungen reagiert. Sie verlange nun, dass die Esel gesundheitlich fit sein und genügend Wasser und Futter bekommen müssten. Die Last auf den Rücken der Esel dürfe zudem 100 Kilogramm oder ein Fünftel des Körpergewichts der Tiere nicht übersteigen.

Umsetzung angezweifelt

Laut FAZ freuten sich die Tierschutzorganisationen über die Richtlinie, zweifelten aber an, dass diese vor Ort auf den Inseln umgesetzt werden.

(bnn)