Beamte des Hauptzollamtes Karlsruhe haben am vergangenen Mittwoch bei Baden-Baden den Schmuggel mit drei lebenden Schildkröten aufgedeckt.
Beamte des Hauptzollamtes Karlsruhe haben am vergangenen Mittwoch bei Baden-Baden den Schmuggel mit drei lebenden Schildkröten aufgedeckt. | Foto: Hauptzollamt Karlsruhe

Drei Tiere gefunden

Zoll deckt bei Baden-Baden Schmuggel mit lebenden Schildkröten auf

Anzeige

Beamte des Hauptzollamtes Karlsruhe haben am vergangenen Mittwoch bei Baden-Baden den Schmuggel mit drei lebenden Schildkröten aufgedeckt. Sie wurden bei einer Routinekontrolle eines Pkw mit französischer Zulassung entdeckt, wie es am Montag in einer Mitteilung hieß.

Die Insassen – ein Ehepaar aus Frankreich – hatten angegeben, aus der Türkei zu kommen und keine verbotenen Waren von dort mitgebracht zu haben.

Bei der weiteren Kontrolle des Pkw wurde auf dem Rücksitz unter Gepäck eine Box gefunden, in der sich bei näherem Hinsehen drei lebende griechische Landschildkröten befanden. Das Ehepaar konnte keines der erforderlichen Dokumente für die Tiere vorlegen.

Schildkröten sind jetzt im Reptilium in Landau

Daher wurden die Schildkröten sichergestellt und in Absprache mit der Staatsanwaltschaft Baden-Baden dem Reptilium in Landau übergeben.

Ein Strafverfahren wegen des Verdachts des Verstoßes gegen das „Washingtoner Artenschutzübereinkommen“, das Bundesnaturschutzgesetz und die Abgabenordnung wurde eingeleitet.

BNN