STRANDURLAUB: So haben es die meisten am liebsten. | Foto: dpa

Deutsche bleiben daheim

Urlaub in Deutschland

Anzeige

In ganz Deutschland ist Urlaubszeit, mit Bayern und Baden-Württemberg haben nun auch in den letzten Bundesländern die Ferien begonnen. Die Forschungsgemeinschaft Urlaub und Reisen (FUR) hat untersucht, wie und wo die Menschen ihre Urlaube verbringen. Dazu haben sie mehrere Tausend Personen befragt. Wichtigste Urlaubsart der Deutschen ist demnach der Strandurlaub, gefolgt von Entspannungs- und Naturlaub. Das Motto ist wohl meist: „Bloß nicht zu eintönig, aber bitte auch nicht zu anstrengend.“ Rund die Hälfte fährt mit dem Auto ans Ziel, etwas weniger fliegen, nur fünf bis sieben Prozent nutzen Bus und Bahn.

Sich verwöhnen lassen

Im Urlaub soll es bequem sein, die meisten lassen sich gerne verwöhnen. Deshalb sind Übernachtungen in Hotels oder Gasthöfen am beliebtesten. Einige buchen Ferienhaus oder Ferienwohnung, und nur sechs Prozent campen. Am liebsten verreisen die Deutschen nach wie vor im eigenen Land: Auch 2015 war das beliebteste Reiseziel der deutschsprachigen Bevölkerung wieder Deutschland. Danach folgen Ziele im Ausland wie Spanien, Italien, Österreich und Frankreich. Wegen der politischen Entwicklungen werden Länder wie die Türkei, Tunesien und Ägypten im Moment gemieden. Das ändert sich nach Aussagen der Experten aber schnell wieder, wenn ein Reiseland als sicher gilt. Im Durchschnitt gehen die Menschen übrigens zwölf Tage in Urlaub und geben dafür pro Person rund 1000 Euro aus.