Der Klassiker unter den Kino-Open-Airs: Die Kino-Nächte am Karlsruher Schloss Gottesaue haben viele Fans.
Der Klassiker unter den Kino-Open-Airs: Die Kino-Nächte am Karlsruher Schloss Gottesaue haben viele Fans. | Foto: Fabry

Open-Air-Kinosommer

Urlaubsreif? Filmreif!

Anzeige

Der klassische Geruch nach Popcorn und Pommes, nach Kinosessel und Käsefuß – für echte Cineasten gehört er genauso zum Filmerlebnis wie Vor- und Abspann. Nur im Sommer ändern sich die Spielregeln, denn dann gibt es den vollen Filmgenuss mit einer seltenen Zutat: frischer Luft.

Auch dieses Jahr rollen wieder zahlreiche Gemeinden und Veranstalter der Region ihre großen Kinoleinwände unter freiem Himmel aus.

Karlsruhe: Leinwand vor dem Schloss Gottesaue

Das malerische Schloss Gottesaue im Rücken, sanfte Grashügel, die zum Herumflegeln einladen und eine 24 Meter breite und zehn Meter hohe Bildwand – welcher Kinofan kann da widerstehen? Der Einstieg ins Programm am morgigen Freitagabend passt zu den lauen Sommernächten, die sich die Veranstalter für möglichst viele Filmabende bei den Open-Air-Kino-Nächten erhoffen.

Ein Highlight ist der Oscar-prämierte Film „Shape of Water“ von Guillermo Del Toro am Donnerstag, 16. August. Desweiteren gastiert am Sonntag, 12. August, die European Outdoor Film Tour 2018, die Extremsportler aller Couleur bei ihren Abenteuern zeigt, bei den Open-Air-Kino-Nächten. Für zahlreiche Filmvorführungen sind Regisseure oder Hauptdarsteller vor Ort – unter anderem kommt Terence Hill zur Vorstellung von „Mein Name ist Somebody – Zwei Fäuste kehren zurück“ am Montag, 27. August. Ebenfalls zu Gast in Karlsruhe ist Comedian Dodokay, der den Klassiker „Die 1.000 Augen des Dr. Mabuse“ mit einer schwäbischen Synchronisation versehen hat: „Die 1.000 Glotzböbbel vom Dr. Mabuse“ (1. September).

Filmbeginn ist im August um 21 Uhr und im September um 20.30 Uhr. Einlass ist jeweils ab 19 Uhr. Tickets und weitere Infos gibt es unter www.schauburg.de/openair.

Pforzheim: Filmabende im Kulturhaus Osterfeld

Dodokay und die European Film Tour machen auch Station in der Goldstadt. Dort finden die Kinonächte noch bis zum 1. September im Innenhof des Kulturhauses Osterfeld statt. Das Programm bietet für alle Geschmäcker etwas. Eines der Film-Highlights ist der Familienstreifen „Jim Knopf und Lukas der Lokomotivführer“, der am 30. August, gezeigt wird. Den Abschluss des Programms macht am 1. September die Originalversion des Klassikers „The Rocky Horror Picture Show“. Die Filme beginnen bei Einbruch der Dunkelheit, genaue Zeiten sind im Internet unter www.openairkino-pforzheim.de nachzulesen, dort gibt es auch Tickets.

Calw: Filmschmiede zeigt Eigenproduktion exklusiv

Im Anschluss an den Calwer Klostersommer bespielt das Kommunale Kino Pforzheim vom 11. August bis 1. September den alten Kreuzgang der historischen Klosteranlage in Hirsau. Auf 600 Plätzen kann man sich dort entspanntem Kinogenuss hingeben. Oder auch nicht so entspannt: Erst ab 18 Jahren freigegeben ist ein Film aus der Calwer Filmschmiede „Mania Pictures“, den es exklusiv zu sehen gibt. In „Village People 4“ kämpfen fünf Dorfjungs gegen Zombies. Infos: www.calwer-sommerkino-hirsau.de.

Ettlingen: Historische Kulisse

Auf die bewährte Mischung aus historischer Kulisse und moderner Filmtechnik setzt man nach wie vor beim Open-Air-Kino Ettlingen im Schlosshof. Vom 28. August bis 9. September stehen dort unter anderem „Fack Ju Göhte 3“ (29. August) und „Ocean’s 8“ (31. August) auf dem Programm. Passend zum Kino unter freiem Himmel wird außerdem am 1. September der Film „Sternenjäger“ gezeigt, der Astrofotografen auf ihren Reisen zu den entlegensten Gebieten der Erde begleitet, wo ihnen atemberaubende Aufnahmen von Sternkonstellationen gelingen.

Die Filme beginnen größtenteils um 20.30 Uhr, bereits ab 19 Uhr gibt es Biergartenbetrieb und Live-Musik. Tickets und Infos im Internet unter der Adresse www.kulisse-ettlingen.de.

Lahr: Kino auf der Landesgartenschau

Auf der Landesgartenschau in Lahr steigen vom 5. bis 9. September die Filmnächte am See, jeden Abend ab 20.30 Uhr auf der E-Werk-Bühne. Das Programm ist noch nicht bekannt. Infos: www.landesgartenschau-lahr2018.de.

Rastatt: Filmfreunde kommen im Kulturforum auf ihre Kosten

An zwei langen Wochenenden wird beim Rastatter Kinosommer der Innenhof des Kulturforums zum Filmtheater. Vom 10. bis 19. August werden dort an sieben Abenden Filme unterschiedlicher Genres gezeigt. Als besonderes Schmankerl steht auch die Satire „Mackie Messer – Brechts Dreigroschenfilm“ auf dem Programm. Der Film, der teilweise in Rastatt und Umgebung gedreht wurde, wird rund vier Wochen vor dem offiziellen Kinostart gezeigt.

Tickets gibt es ab dem 23. Juli täglich von 17 bis 21 Uhr im Forum Rastatt, sowie von Montag bis Freitag jeweils von 9 bis 17 Uhr in der Verwaltung der Badnerhalle. Weitere Infos zum Programm: www.kulturundveranstaltungen.de.