Weihnachtsmärkte gehören zu den schönsten Traditionen der Weihnachtszeit. Die Region hat jede Menge von ihnen zu bieten, wie zum Beispiel das Rastatter Weihnachtsdorf, wo alljährlich auch der Band Contest „Rastatt barockt den Weihnachtsmarkt“ stattfindet. | Foto: Gärtner

Budenzauber in der Region

Auf zum Weihnachtsmarkt!

Anzeige

Karlsruhe. Es weihnachtet sehr – das wird nicht nur beim Gang durch die Supermärkte klar, sondern jetzt auch in den Städten und Gemeinden der Region, wo in den nächsten Tagen ein Advents- und Weihnachtsmarkt nach dem anderen den Budenzauber einläutet. Ob klein, groß oder mit besonderem Profil – jeder Weihnachtsmarkt hat seinen Charme. Wir stellen eine Auswahl unter ihnen vor:

Achern

Der 34. Acherner Weihnachtsmarkt lockt vom 1. Dezember bis 20. Dezember mit über 60 Ausstellern und einem Bühnenprogramm auf den Rathausplatz. Kinder können sich auf eine Eselkrippe, die Weihnachtsbäckerei (Anmeldung: (0 72 23) 9 89 30) und den Nikolausbesuch (9. Dezember, 16.30 Uhr) freuen. Geöffnet ist montags bis donnerstags von 16 bis 20 Uhr, freitags bis 21 Uhr sowie samstags von 10 bis 21 Uhr und sonntags von 12 bis 20 Uhr.

Baden-Baden

Vor mondäner Kulisse und eingerahmt von den Bergen des Schwarzwalds lädt der Baden-Badener Christkindelsmarkt vom 27. November bis 30. Dezember ans Kurhaus. Für Kinder gibt es unter anderem eine lebende Krippe, die Krippenausstellung in der Trinkhalle, die Backstube (Reservierungen: (01 71) 9 46 07 67) und die Märchenstraße. Mit Musik und mehr lockt zudem die Himmelsbühne. Der Christkindelsmarkt ist täglich von 11 bis 21 Uhr geöffnet, am 24. Dezember nur bis 16 Uhr.

Bad Herrenalb

Vom 9. bis zum 10. Dezember dauert der Adventsmarkt, der jeweils von 11 bis 19 Uhr in der Historischen Klosterstraße Bad Herrenalb die Weihnachtszeit einläutet. Zeitgleich laufen in der evangelischen Klosterkirche die Benefizkonzerte „Klassik im Kloster“ (Informationen unter www.klassik-im-kloster.com).

Bretten

17 Tage Besinnlichkeit bietet vom 1. bis zum 17. Dezember (täglich 12 bis 21 Uhr) der Weihnachtsmarkt auf dem Marktplatz. Zudem findet auf dem Kirchplatz vom 8. bis 10. sowie vom 15. bis 17. Dezember der Kunsthandwerkermarkt statt. Einen mittelalterlichen Weihnachtsmarkt gibt es vom 9. bis 10. Dezember im Beyle-Hof. Weitere Höhepunkte sind das Bühnenprogramm und die Bastel-Kinderstube (täglich von 15 bis 19 Uhr). Infos unter www.bretten.de.

Bruchsal

Der Weihnachtsmarkt in Bruchsal öffnet vom 27. November bis 23. Dezember jeweils von 12 bis 20 Uhr (freitags und samstags bis 21 Uhr) auf dem Otto-Oppenheimer-Platz und Kübelmarkt.
Ergänzend bietet die Barockstadt vom 8. bis 11. Dezember sowie vom 15. bis 17. Dezember die Schlossweihnacht mit großem Bühnenprogramm, Kunsthandwerkermarkt und Schlossführungen. Info: www.schlossweihnacht-bruchsal.de.

Bühl

Ein Glas Glühwein lässt sich vom 1. bis zum 22. Dezember auf dem Bühler Adventsmarkt genießen. Dieser bietet unter anderem Ponyreiten, Weihnachtsmannbesuche (7. und 8. Dezember, 15 bis 17 Uhr), „Adventszauber für Kinder“ (1. bis 16. Dezember) und mehr. Geöffnet ist er täglich von 11 bis 20 Uhr, samstags ab 10 Uhr. Am 1. Dezember ist von 15 bis 22 Uhr geöffnet, am 8., 15. und 21. Dezember von 11 bis 20 Uhr.

Ettlingen

Mit großem Rahmenprogramm lockt vom 30. November bis 28. Dezember der Ettlinger Sternlesmarkt in die Altstadt. Außerdem gibt es zwei Bühnen und einen Laternenumzug mit Nikolaus am 6. Dezember um 17 Uhr. Der Sternlesmarkt öffnet täglich von 11 bis 21 Uhr; an Heiligabend bis 14 Uhr, am 25. Dezember ist geschlossen. Infos unter www.ettlingen.de/sternlesmarkt.

Gaggenau

Heimelige Buden und ein Bühnenprogramm findet man auch beim Gaggenauer Adventsmarkt, der vom 1. bis 17. Dezember täglich von 12 bis 20 Uhr geöffnet ist.

Gernsbach

Der Gernsbacher Weihnachtsmarkt erstreckt sich vom Alten Rathaus bis zum Kornhausplatz. Er findet vom 8. bis 10. Dezember statt; der Nikolaus kommt am 10. Dezember um 15 Uhr vorbei.

In der Weihnachtsstadt Karlsruhe haben kleine Besucher mit dem „Kinderland St. Stephan“ ihren ganz eigenen Weihnachtsmarkt. | Foto: Stadtmarketing

Karlsruhe

Ganz im Zeichen des Advents steht die Weihnachtsstadt Karlsruhe. Ihren Mittelpunkt bildet der Christkindlesmarkt auf dem Friedrichsplatz, der sich in diesem Jahr nach langer, baustellenbedingter Pause aber auch den Marktplatz wieder zurückerobert. Der Christkindlesmarkt ist vom 28. November bis 23. Dezember täglich ab 11 Uhr geöffnet und bietet unter anderem einen „Fliegenden Weihnachtsmann“, der täglich um 17 und 19 Uhr über die Köpfe der Besucher hinwegschwebt. Für kleine Besucher gibt es das Kinderland St. Stephan direkt neben der gleichnamigen Kirche. Dort warten Märchenfiguren und eine kleine Dampflok, zudem gibt es Besuche von Zauberer Parastu, dem Weihnachtskasperle, dem Christkind, Onil dem Drachen und Grimms Märchenfiguren.
In Karlsruhe-Durlach lebt derweil vom 28. November bis zum 22. Dezember vor der Karlsburg das Mittelalter wieder auf. Täglich von 11 Uhr bis 21 Uhr (Donnerstag bis Samstag bis 22 Uhr) entführen beim Mittelalterlichen Weihnachtsmarkt Handwerker, Ritter und Märchenerzähler in die Vergangenheit. Infos zur Weihnachtsstadt unter www.weihnachtsstadt-karlsruhe.de.

Maulbronn

Vor historischer Kulisse findet am 9. und 10. Dezember der Weihnachtsmarkt im Klosterhof des Klosters Maulbronn statt. Etwa 120 festlich geschmückte Stände laden am Samstag von 12 bis 21 Uhr und Sonntag von 11 bis 19 Uhr zum Entdecken. Dazu gibt es viel Musik und täglich mehrmals Märchenstunden.

Neuenbürg

In und um das Schloss Neuenbürg findet am dritten Adventswochenende, 16. und 17. Dezember, der Adventsmarkt statt. Geöffnet ist am Samstag von 14 bis 21 Uhr und am Sonntag von 11 bis 18 Uhr. Da die Schlosszufahrt gesperrt ist, pendeln regelmäßig Shuttlebus. Infos unter www.schloss-neuenbuerg.de.

Pforzheim

Vom 27. November bis zum 22. Dezember lockt der 46. Goldene Pforzheimer Weihnachtsmarkt wieder in die Goldstadt. Zu seinen vielen Höhepunkten zählt die etwa 20 Meter hohe Engelspyramide und die passend zur Stadt gehaltene goldene Beleuchtung. Der Weihnachtsmarkt ist montags bis samstags von 10.30 bis 20 Uhr sowie sonntags von 11 bis 20 Uhr geöffnet. Mehr zum großen Weihnachtsprogramm in Pforzheim unter www.ws-pforzheim.de.

Rastatt

Zauberhaft ist die Vorweihnachtszeit in Rastatt. So verwandelt sich vom 27. November bis zum 23. Dezember der Marktplatz in ein Weihnachtsdorf, das mit einem besonderen Alleinstellungsmerkmal aufwartet: An den Freitagen 1., 8. und 15. Dezember sorgen jeweils ab 19 Uhr beim Musik-Contest „Rastatt barockt den Weihnachtsmarkt“ drei Bands auf der Bühne für Stimmung. Beim Finale am 22. Dezember wird ein Sieger gekürt. Das Weihnachtsdorf ist sonntags bis donnerstags von jeweils 11 bis 20 Uhr sowie freitags und samstags bis 21 Uhr geöffnet.
Vom 7. Dezember bis zum 17. Dezember findet im Ehrenhof des Barockschlosses zudem die SchlossWeihnacht statt. Geöffnet ist sie montags bis donnerstags von 14 bis 20 Uhr (Freitag bis 21 Uhr) sowie samstags von 11 bis 21 und sonntags von 11 bis 20 Uhr.