Tafelfreuden mit allen ihren Facetten stehen in diesem Jahr im Fokus der Staatlichen Schlösser und Gärten Baden-Württemberg. | Foto: SSG

Historische Gaumenfreuden

Tisch und Tafel – Das neue Themenjahr der Staatlichen Schlösser und Gärten

Anzeige

Rastatt/Bruchsal. „Es wird mit Recht ein guter Braten gerechnet zu den guten Taten“, schrieb einst Wilhelm Busch und machte damit deutlich, was schon lange vor seiner Zeit galt und noch bis heute gilt: Das Essen nimmt – weit über seine Funktion als lebenswichtige Ernährung hinaus – eine überaus große Bedeutung ein. Es ist Ausdruck der Zusammengehörigkeit, Zeit der Rituale, Ort des Genusses und der Sinnlichkeit und besitzt darüber hinaus auch in den Religionen eine herausragende symbolische Bedeutung.
Mit der Esskultur von der Antike bis in die Gegenwart befassen sich im neuen Themenjahr „Von Tisch und Tafel – Essen und Trinken in Schlössern, Klöstern und Burgen“ 15 der insgesamt 60 Monumente der Staatlichen Schlösser und Gärten Baden-Württemberg (SSG). Vom Barockschloss Mannheim im Norden bis zum Kloster und Schloss Salem im Süden laden in den kommenden Monaten rund 200 Veranstaltungen, die sich mit verschiedenen Aspekten von Essen, Trinken und Tischkultur befassen – darunter das Schloss Favorite in Rastatt, das Schloss Bruchsal sowie das Kloster Maulbronn.
Zu entdecken gibt es Küchen, Kochstellen und Kellergewölbe, die zeigen, wie einst Lebensmittel in Delikatessen verwandelt wurden. Es wird verraten, wie Fürsten, Geistliche, Diener, Knechte und Mägde früher gespeist hatten und welcher Aufwand damals mit dem Kochen verbunden war. Darüber hinaus laden kulinarische Veranstaltungen zu Picknick, Bierverkostung und Kaffeerunde. Wir stellen einige interessantesten unter ihnen vor.

Schloss Bruchsal

Mit dem Schwerpunkt „Barockes Tafel-Ceremoniel“ startet das Schloss Bruchsal ins Themenjahr. Dort gibt es schon am 28. Januar um 15 Uhr unter dem Titel „Barocke Tafelfreuden: Speisen in der Residenz der Fürstbischöfe von Speyer“ eine Sonderführung mit Gebäck zum Probieren. Weitere Termine sind am 3. Juni und 12. August. „Das weiße Gold“, eine Sonderführung mit Salzverkostung, findet am 7. April, 17. Juni und 20. Oktober, jeweils um 15 Uhr statt. Einen barocken Genussmarkt im Schlossgarten bietet das Schloss vom 28. April bis zum 1. Mai. Handgefertigte, gehäkelte Speisen und Getränke von Monika Schneider werden in der Ausstellung „Angerichtet und aufgebrezelt für Sie – ein optisches Menü!“ vom 8. Mai bis 29. Juli gezeigt.
Einen Vortrag zum Thema „Barocke Tafelfreuden“ hält jeweils am 13. Oktober und 8. Dezember um 15 Uhr Ralf Wagner. Weitere Informationen gibt es unter www.schloss-bruchsal.de.

Ein Picknick im Schlosspark? Das kann man im Rahmen des Jahresthemas „Von Tisch zu Tafel“ am 17. Juni beim Schloss Favorite in Rastatt erleben. Monumente im ganzen Südwesten laden in diesem Jahr zu Veranstaltungen mit kulinarischem Dreh. | Foto: SSG

Schloss Favorite Rastatt

Markgräfin Sibylla Augusta hatte eine große Schwäche für die inszenierte Kochkunst: Das Lustschloss besitzt nicht nur eine Küche mit großer Herdstelle, sondern auch eine prachtvolle Schauküche. Zu den dortigen Veranstaltungen mit dem Schwerpunkt „Speisen in Prunk und Askese“ gehören etwa Sonderführungen zu „Modegetränken“ – am 2. April um 14.30 Uhr zum Thema Tee, am 1. Juli zum Thema Kaffee und am 3. Oktober zum Thema Schokolade. Die Führung „Pfau mit Trüffel und gebackene Frösch: Zeitreise in die barocke Tafelkultur“ findet am 21. Mai und 2. September, jeweils um 14.30 Uhr, statt.
Ein „Abend für Genießer“ mit Infos zu amourösen Abenteuern, Rezepturen, Kostprobe und einer Besichtigung der Glasausstellung Sibylla Augustas gibt es am 25. Mai ab 19 Uhr. Weitere Abende für Genießer sind am 13. Juli zum Thema „Chili, Teufelsdreck und Wanzenkraut“ sowie am 14. September zu „Meerrettich, Niederbühl und Ludwig Wilhelm von Baden“. Im Rahmen des Schlosserlebnistages am 17. Juni können Besucher außerdem am traditionellen „Picknick in Weiß“ im Schlossgarten teilnehmen.
Viele weitere Termine gibt es unter www.schloss-favorite.de.

Kloster Maulbronn

Eine Sonderführung mit Kostproben bietet das Kloster Maulbronn, das sich dem Schwerpunkt „Vom Abendmahl und der Fastenzeit“ verschrieben hat, am 11. März und 15. Juli, jeweils um 14.30 Uhr mit „Zu Tisch bei den Mönchen: Essen und Trinken im Mittelalter“. „In Vino Veritas: der Maulbronner Closterweinberg“ heißt eine Weinbergführung mit Weinprobe am 22. April und 16. September um 14.30 Uhr. Von „Fischerei und Zisterzienserkloster“ handelt die Sonderführung mit Kostprobe am 29. April und 19. August um jeweils 14.30 Uhr.
Im bunten Treiben zwischen Söldnern und Offizieren, Ehefrauen, Marketenderinnen und Kindern kann die Atmosphäre eines mittelalterlichen Heerlagers am 12. Mai von 12 bis 20 Uhr in großer Form erlebt werden. Am 8. und 9. September lädt das historische Kloster darüber hinaus zum 10. Kräuter- und Erntemarkt im Klosterhof. Beim Erlebnistag am 14. Oktober gibt es von 12 bis 20 Uhr außerdem unter anderem einen mittelalterlichen Jagdausflug zu sehen. Mehr unter www.kloster-maulbronn.de.

Service

Offizielle Eröffnung des Themenjahres ist am 6. Mai im Kloster und Schloss Salem. Das komplette Programm – auch in den anderen beteiligten Schlössern, Burgen und Klöstern – und eine Broschüre mit einer Auswahl der Termine gibt es unter www.tisch-tafel-2018.de.
Viele der Veranstaltungen sind anmeldepflichtig. Anmeldungen werden unter (0 62 21) 6 58 88 15 entgegengenommen.