Skip to main content

Mercedes-Benz-Werk

Am Standort Gaggenau klappt die Daimler-Aufspaltung nicht so gut

Daimler-Chef Ola Källenius will den Konzern aufteilen. Doch in Mittelbaden stößt er auf historisch gewachsene Hindernisse. Lkw- und Pkw-Produktion lassen sich dort nicht so einfach voneinander trennen.

Mercedes-Benz Werk Gaggenau Mercedes-Benz Gaggenau plant Foto: Daimler AG

Der Autokonzern Daimler will seine Nutzfahrzeugsparte abtrennen und als eigenständiges Unternehmen an die Börse bringen. Während die Finanzwelt von dieser Idee begeistert ist, der Daimler-Aktienkurs kletterte prompt in die Höhe, wächst unter den Mitarbeitern die Verunsicherung. Sie fragen sich, wohin die Trennung führen wird.

Vor Ort zeigt sich zudem, dass der Plan von Ola Källenius so einfach gar nicht umzusetzen ist. Denn die Trennlinie zwischen Pkw- und Lkw-Produktion verläuft nicht überall so schnurgerade, dass man beide Bereiche scharf voneinander abgrenzen könnte.

Besonders deutlich zeigt sich das in Gaggenau.

Kostenlos weiterlesen

  • 7 Tage BNN+ lesen
  • Kein Abo, keine Kosten
  • Weniger Werbung

Informationen zur Verarbeitung personenbezogener Daten finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Die BNN ist berechtigt, Ihre E-Mail-Adresse zur Information über eigene und ähnliche Produkte (wie BNN+, ePaper oder Zeitung) zu nutzen. Sie können der Verwendung jederzeit hier widersprechen, ohne dass hierfür andere als die Übermittlungskosten nach den Basistarifen entstehen.
nach oben Zurück zum Seitenanfang