Skip to main content

Online-Versandhändler

Amazon schließt Luftfrachtzentrum am Flughafen Leipzig/Halle

Vor rund drei Jahren war das Luftfrachtzentrum von Amazon Air am Flughafen Leipzig/Halle eröffnet worden, um schnellere Lieferungen zu ermöglichen. Nun steht der Standort bereits vor dem Aus.

Ein Frachtflugzeug von Amazon steht neben einem Bürogebäude auf dem Flughafen Leipzig-Halle.
Ein Frachtflugzeug von Amazon steht neben einem Bürogebäude auf dem Flughafen Leipzig-Halle. Foto: Jan Woitas/dpa

Der weltweit größte Online-Versandhändler Amazon schließt sein Luftfrachtzentrum am Flughafen Leipzig/Halle. Nach einer entsprechenden Anpassung des Logistiknetzwerks sei die Schließung des Amazon-Air-Standortes geplant, begründete ein Sprecher des US-Konzerns am Dienstag den Schritt. Von dem Aus sind nach Unternehmensangaben 400 Beschäftigte betroffen. Der Zeitpunkt der geplanten Schließung ist den Angaben nach noch offen. Zuvor hatte die „Bild“-Zeitung über das geplante Aus berichtet.

Betroffenen Mitarbeitern und Mitarbeiterinnen werde die Möglichkeit angeboten, an andere Amazon-Standorte zu wechseln. Amazon betreibt am Flughafen zusätzlich ein Verteilzentrum. Der Konzern betonte, weiterhin am Flughafen Leipzig/Halle tätig zu sein und diesen in seinem europäischen Logistiknetzwerk zu nutzen.

Das Luftfrachtzentrum von Amazon Air war 2020 eröffnet worden, um schnellere Lieferungen zu ermöglichen. Während der Corona-Pandemie habe Amazon sein Logistiknetzwerk stark erweitert und die Standortdichte in Südeuropa deutlich ausgebaut, hieß es. Dadurch könnten Artikel näher an Kunden platziert werden, so dass einige Flugverbindungen von Leipzig aus nicht mehr nötig seien.

nach oben Zurück zum Seitenanfang