Konjunktur
Die «konjunkturelle Aufwärtsbewegung in Deutschland» sei «grundsätzlich nach wie vor intakt», stellt die Bundesbank in ihrem Monatsbericht Oktober fest. | Foto: Christian Charisius

Nach Dämpfer

Bundesbank: Deutsche Wirtschaft wieder im Aufwärtstrend

Anzeige

Frankfurt/Main (dpa) – Nach einer «Wachstumspause» im Sommer nimmt die deutsche Wirtschaft nach Einschätzung der Bundesbank schon im laufenden Quartal wieder an Fahrt auf.

Die «konjunkturelle Aufwärtsbewegung in Deutschland» sei «grundsätzlich nach wie vor intakt», stellt die Bundesbank in ihrem Monatsbericht Oktober fest.

Einen Dämpfer bekam die Konjunktur in den vergangenen Monaten, weil die einflussreiche Autoindustrie Schwierigkeiten bei der Umstellung auf neue europaweite Abgastests (WLTP) hatte. «Die damit verbundenen zeitweisen Produktionsausfälle hinterließen tiefe Bremsspuren bei der industriellen Erzeugung», schreiben die Bundesbank-Ökonomen in dem am Montag veröffentlichten Bericht.

Auch das boomende Baugewerbe habe im Sommerquartal nach dem kräftigen Zuwachs im Frühjahr wohl einen Gang zurückgeschaltet. Und die Umsätze im Einzelhandel seien – bislang vorliegenden Angaben zufolge – in dem Drei-Monats-Zeitraum recht verhalten gewesen.

«Die Wachstumspause dürfte aber nicht von langer Dauer sein», heißt es in dem Monatsbericht. «Die Schwierigkeiten in der Automobilbranche sollten bald überwunden werden», schreiben die Volkswirte. «Auch insgesamt hellte sich das Geschäftsklima in Deutschland … im dritten Quartal merklich auf, so dass bereits im laufenden Vierteljahr wieder mit einer deutlichen Expansion der Wirtschaftsleistung zu rechnen ist.»