Dax
Im Schriftzug "DAX" spiegelt sich die große Anzeigetafel mit dem bis dahin erreichten Kursverlauf im Handelssaal der Börse in Frankfurt. | Foto: Christoph Schmidt

Börse in Frankfurt

US-Zollstreit belastet Dax

Anzeige

Frankfurt/Main (dpa) – Der weiter hochkochende Handelsstreit zwischen den USA und China sowie der noch ungewisse Ausgang der Zollverhandlungen mit Europa haben den Dax belastet.

Zudem verarbeiten die Anleger den geldpolitischen Ausblick der US-Notenbank (Fed) vom Vorabend und warten auf die Veröffentlichung der Ifo-Geschäftsklimadaten aus Deutschland.

So gab der deutsche Leitindex zum Handelsauftakt um 0,68 Prozent auf 12.224,99 Punkte nach. Der MDax der mittelgroßen Werte sank um 0,70 Prozent auf 25.604,65 Punkte. Der Technologiewerte-Index TecDax büßte 1,65 Prozent auf 2622,09 Punkte ein. Der Eurozonen-Leitindex EuroStoxx 50 verlor 0,57 Prozent auf 3381,68 Zähler.

Von der Fed waren am Vorabend letztlich keine besonderen Überraschungen gekommen. Dass die Wall Street im späten Handel etwas schwächelte, führten Experten vor allem auf Befürchtungen zurück, dass es zu einer Verschärfung des Handelskonflikts zwischen den USA und China kommen könnte.

US-Präsident Donald Trump will am Donnerstag ein Maßnahmenpaket veröffentlichen, da er die Handelspraktiken Chinas für unfair hält. Auch der Kampf gegen den Diebstahl geistigen Eigentums soll damit intensiviert werden. Unterdessen wird in der EU gehofft, das Inkrafttreten der Zölle vorerst abwenden zu können.