Skip to main content

Drei Fragen an Christoph Werner

dm-Chef Christoph Werner: „Sehen wieder verstärkten Rückgang der Kundenfrequenz in Fußgängerzonen“

Derzeit sind bei dm wieder verstärkt Ernährungsprodukte, Haushaltsprodukte und Desinfektionsmitteln gefragt, sagt der Chef des Branchenführers aus Karlsruhe, Christoph Werner.

Es fehlt die Gastronomie: Dass Lokale derzeit nicht geöffnet haben dürfen, wirkt sich laut dm-Chef Christoph Werner auch auf den Drogeriemarktfilialisten aus. Foto: Andrea Fabry

dm-Chef Christoph Werner zu den Auswirkungen des aktuellen Teil-Lockdowns auf die Geschäfte des Branchenführers und zum Effekt der Mehrwertsteuersenkung.

Herr Werner, die dm-Märkte durften im Frühjahr während des allgemeinen Lockdowns geöffnet bleiben und sind es auch aktuell. Was ist für dm der größte Unterschied zwischen damals und heute?
Werner

Der wesentliche Unterschied ist, dass alle stationären Einzelhändler geöffnet bleiben dürfen. Dadurch ist die Verschiebung der Kundenströme raus aus den Innenstädten und hin zu den Fachmarktzentren nicht ganz so gravierend wie im Frühjahr. Gleichwohl sehen wir im November, im Vergleich zum Oktober, wieder einen verstärkten Rückgang der Kundenfrequenzen in Fußgängerzonen, Einkaufszentren, Geschäftsstraßen und an Bahnhöfen. Denn durch die Schließung der Gastronomie verkürzen die Menschen ihren Aufenthalt an diesen Orten beziehungsweise suchen sie weniger auf.

Welche Produkte sind aktuell besonders gefragt – und was bedeutet das für die Logistik bei dm?
Werner

Wir beobachten weiterhin eine verstärkte Nachfrage nach Ernährungsprodukten, Haushaltsprodukten und nach Desinfektionsmitteln. Dies hängt nach unserer Analyse damit zusammen, dass die Menschen mehr zu Hause sind und damit auch dort konsumieren. Und da der häusliche Konsum vor allem vom Einzelhandel und nicht vom Großhandel bedient wird, kommt es zu dieser Nachfrageverschiebung hin zum Einzelhandel.

Hat die Mehrwertsteuersenkung aus Ihrer Sicht die Nachfrage bei dm erhöht?
Werner

Aus unseren Analysen lässt sich nicht ablesen, dass die zeitlich befristete Senkung der Mehrwertsteuer zu einer Belebung der Nachfrage in unseren Kategorien geführt hat. Gleichwohl reichen wir die Senkung auch weiterhin in vollem Umfang an jeden Kunden bei dm weiter.

nach oben Zurück zum Seitenanfang