Skip to main content

Gastronomie

Dürfen Hotels und Restaurants an Weihnachten öffnen? Baden-Württemberg legt sich nicht fest

Bis zum 20. Dezember müssen Restaurants zubleiben, Hotels dürfen nur Geschäftsreisende beherbergen. Doch was kommt danach? Die Landesregierung hält sich bedeckt, Branchenvertreter fordern Klarheit.

Im Dornröschenschlaf: Das Brenners Parkhotel in Baden-Baden hat wegen des Corona-Lockdowns seit Anfang November geschlossen. Wann es wieder aufmacht, ist ungewiss. Foto: Bernd Kamleitner

Das Brenners Park-Hotel liegt im Dornröschenschlaf. Zu Beginn des November-Lockdowns schloss das altehrwürdige Luxushotel in Baden-Baden seine Pforten. Zwar dürften Geschäftsreisende dort noch übernachten, doch die spielen in dem traditionsreichen Fünf-Sterne-Haus kaum eine Rolle. Es ist auf wohlhabende Touristen und Wellnessliebhaber ausgerichtet. Und die müssen nun mindestens bis kurz vor Weihnachten draußen bleiben. Wie es danach weitergeht, ist ungewiss.

Diese Unsicherheit betrifft das gesamte Gastgewerbe in Baden-Württemberg. Während die Regierungschefs anderer Bundesländer wie Hessen und Nordrhein-Westfalen bereits verkündet haben, bei ihnen sollen Restaurants und Hotels auch an Weihnachten und Silvester zubleiben, legt sich der baden-württembergische Ministerpräsident Winfried Kretschmann nicht fest.

Kostenlos weiterlesen

  • 7 Tage BNN+ lesen
  • Kein Abo, keine Kosten
  • Weniger Werbung

Informationen zur Verarbeitung personenbezogener Daten finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Die BNN ist berechtigt, Ihre E-Mail-Adresse zur Information über eigene und ähnliche Produkte (wie BNN+, ePaper oder Zeitung) zu nutzen. Sie können der Verwendung jederzeit hier widersprechen, ohne dass hierfür andere als die Übermittlungskosten nach den Basistarifen entstehen.
nach oben Zurück zum Seitenanfang